Login
Logo Regionaljournal

Knittelfelder Wettkampfteam siegt bei Heimwettkampf!

Die 16. Knittelfelder HAGE Speed Trophy, eine der größten Schwimmveranstaltungen der Steiermark ging am Sa, 11. Juni 2022, zwischen 9 und 15 Uhr, im Knittelfelder Schwimmbad (50m Sportbecken), über die Bühne! 

300 Einzelstarter und 29 Staffeln aus 19 Vereinen folgten der Einladung von Obfrau Sigrid Fessl und kämpfen um persönliche Bestleistungen und um die begehrte Trophäe für die Gesamtwertung, den HAGE-Delfin – ein Produkt der Obdacher Sondermaschinenbaufirma! Einen emotionalen Höhepunkt bildeten die abschließenden Staffelbewerbe. Der Sieg bei den Staffelbewerben ging an die Knittelfelder Mixstaffel mit Nina Pfatschbacher, Valentina Unterweger, Maja Von Elling, Matteo Seybal und Fabian Hussinger. 

Der Veranstalterverein ATUS Knittelfeld Schwimmen sicherte sich die Vereinswertung vor dem ATUS Graz und SV Leoben! Tolle Teamleistung - 19 Gold, 26 Silber, 22 Bronze – für Knittelfelder Wettkampfteam! 

Den Tagessieg bei den Damen holte sich Lokalmatadorin Lena Wieser, bei Herren siegte Din Schlauer vom SV Leoben. 

Klassensiege feierten Fabian Hussinger (Jugend 2), Emil Fessl (Jugend 1), Daniela Steiner (Masters 45), Barbara Pirker (Masters 35);

MSECM® myResults

180x
gesehen

0x
geteilt

Kraft das Murtal - Facebook: Attraktives Jobangebot

Attraktives Jobangebot

Unser Kraft-Partnerunternehmen AQUALUX Therme Fohnsdorf sucht:

  • Sauna Coach (m/w/d)
  • Chef de Partie (m/w/d)
  • Speiseträger:in (m/w/d) für unser Restaurant
  • Mitarbeiter (m/w/d) für unser Selbstbedienungs-Restaurant

Schick noch heute deine Bewerbungen an: bewerbung@therme-aqualux.at

Alle Jobs findest du auf:

https://kraft.dasmurtal.at/de/jobs/Kraft.Jobboerse.asp

384x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Gemeinsam gesund in Knittelfeld

Gemeinsam gesund in Knittelfeld

Tanja Kaiser hielt im Rahmen des Projektes "Gemeinsam gesund in Knittelfeld" einen Vortrag zum Thema "Ich bin wertvoll".

Sie gab unter anderem Tipps Zur Steigerung der Selbstfürsorge. Auch Gemeinderätin und Obfrau des Ausschusses für Sport und Gesundheit Anica Lassnig war beim Vortrag anwesend.

Am 23. Juni findet im Haus der Vereine der weiterführende Intensiv-Workshop statt. Hier lernen alle Teilnehmenden ihre Bedürfnisse wahrzunehmen und entsprechend dieser zu handeln. Anmeldungen sind bitte unter gesundheit@knittelfeld.gv.at oder direkt im Referat Bildung und Sport im 2. Stock des Gemeindeamtes einzureichen.

157x
gesehen

0x
geteilt

ATM Recyclingsystems - Facebook: Alte Anlagen einfach entsorgen?

Alte Anlagen einfach entsorgen?

Nicht bei ATM Recyclingsystems...

Als Hersteller von Recyclingtechnologien ist uns das Thema Nachhaltigkeit besonders wichtig. Darum bieten wir unseren Kunden Retro Fit Services die Ihre alten Maschinen fit für die Zukunft machen.

Mehr erfahren: https://www.atm-recyclingsystems.com/retrofit/

206x
gesehen

1x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Naturbestattung in Knittelfeld eröffnet

Naturbestattung in Knittelfeld eröffnet

Am Knittelfelder Friedhof gibt es nun die Möglichkeit einer Naturbestattung.

Hier besteht die Möglichkeit, die Asche eines Verstorbenen entweder in der Streuwiese oder unter einem Baum beisetzen zu lassen. Diese Arten der Bestattung gewinnen unabhängig von Konfession oder Weltanschauung immer mehr an Bedeutung. Zurück zu den Wurzeln der Natur, also die Rückführung in einen natürlichen Kreislauf, ist für viele eine beruhigende Vorstellung.

Bei Fragen nimmt sich das Büro der Friedhofsverwaltung gerne für Sie Zeit:

Freiheitsallee 57 | 03152/83211-109 | friedhofsverwaltung@knittelfeld.gv.at

1083x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Zeltweg - Facebook: Bereichsfeuerwehrtag

Bereichsfeuerwehrtag

Am vergangenen Wochenende wurde im Militärluftfahrtmuseum im Hangar 8 des Fliegerhorst Hinterstoisser der 1. Bereichsfeuerwehrtag abgehalten.

Dabei nahmen Bgm. Günter Reichhold und GR Karin Pichler die offizielle Übergabe des neuen Feuerwehrfahrzeuges an die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zeltweg vor. Im Beisein von zahlreichen Ehrengästen wie der 2. Präsidentin den Landtags Steiermark, Gabriele Kolar, wünschten Sie ABI Christoph Quinz und seiner Mannschaft alles Gute für die künftigen Ausfahrten sowie stets ein gesundes Heimkommen.

271x
gesehen

0x
geteilt

KS: Chemieunfall in Leoben

Chemieunfall in Leoben

Dienstagfrüh kam es zu einem Unfall durch chemische Substanzen. Dabei wurden vier Personen verletzt.

Ein 58-Jähriger aus dem Bezirk Leoben und ein 45-Jähriger aus dem Bezirk Bruck an der Mur wurden beauftragt, in einem Industriebetrieb Salzsäure mittels Tankwagen abzupumpen. Aus bisher ungeklärter Ursache dürften in den gleichen Tank Chemikalienrückstände gepumpt worden sein. Dadurch kam es zu einer chemischen Reaktion und Bildung von reizenden Dämpfen. Die Dämpfe traten aus dem Tankwagen aus und kontaminierten die zwei Männer und zwei weitere anwesende Personen (58 und 44 aus dem Bezirk Leoben). Die vier Verletzten wurden ins LKH Leoben eingeliefert. Der 58- und der 44-Jährige konnten nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Die beiden Mitarbeiter, die den Tankwagen befüllten, befinden sich derzeit noch in Behandlung. Die Verantwortlichen vor Ort saugten die Chemikalien ab, weswegen keine weitere Gefahr besteht.

786x
gesehen

0x
geteilt

BZ: Türkischer Staatsbürger stahl Pakete im großen Stil

Türkischer Staatsbürger stahl Pakete im großen Stil

Zwei Männer, ein 26-jähriger, in St. Veit wohnhafter, türkischer Staatsbürger, sowie ein 35-jähriger türkischstämmiger Klagenfurter werden beschuldigt, im Zeitraum von Anfang Mai bis Mitte Juni mehrere Pakete gestohlen und die darin befindlichen Waren verkauft zu haben. Der 26-jährige Mann ist bei einer Zustellfirma angestellt. Gemeinsam mit seinem 35-jährigen Bekannten bestellte er mit fiktiven Namen und Email-Adressen mehrere Elektrogeräte und lieferte diese an verschiedene, ausgewählte Zustelladressen. Anschließend öffneten die beiden Männer die Pakete, entfernten den Inhalt, und retournierten die leeren Pakete an die Firma.  Die Leiterin der Zustellfirma erstattete am 10. Juni 2022 Anzeige bei der Polizei. Die Männer zeigten sich geständig, sie gaben an aus Geldnot gehandelt zu haben. Die gestohlenen Waren wurden zum Teil bereits verkauft, teilweise konnten Waren im Besitz der Männer sichergestellt werden. Die entstandene Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt.

43x
gesehen

0x
geteilt

Makita: Erneuter Diebstahl in Baumarkt

Erneuter Diebstahl in Baumarkt

Bisher unbekannten Tätern gelang es entweder am 11. Juni 2022 und/oder am 13. Juni 2022 während den Öffnungszeiten in einem Baumarkt in Wolfsberg insgesamt sieben Akku-Maschinen der Marke MAKITA zu stehlen. Die Werkzeuge bzw. Maschinen waren mittels Kabelsicherung an einem Wandregal befestigt, welche die unbekannten Täter durchtrennten. Der Diebstahl wurde am Dienstag Vormittag bemerkt und zur Anzeige gebracht. Der entstandene Gesamtschaden beträgt mehr als € 1.500,--

466x
gesehen

0x
geteilt

Sonja Hochfellner: Schwerer Arbeitsunfall in Klein St. Paul

Schwerer Arbeitsunfall in Klein St. Paul

Am Dienstag gegen 14:00 Uhr führte ein 61-jähriger Arbeiter Wartungsarbeiten an einer Kühlanlage eines Industriebetriebes in der Gemeinde Klein St. Paul durch. Im Zuge dessen kam der Arbeiter mit seiner linken Hand in einen im Gerät befindlichen Ventilator. Dabei wurden ihm 3 Finger (Zeige-, Mittel- und Ringfinger) nahezu vollständig durchtrennt. Anwesende Mitarbeiter leisteten Erste-Hilfe-Maßnahmen und verständigten die Rettungskräfte. Der schwerverletzte Arbeiter wurde nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C 11 in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

28x
gesehen

0x
geteilt

LPD: 29-jähriger Rumäne als Einbrecher ausgeforscht

29-jähriger Rumäne als Einbrecher ausgeforscht

Beamte der PI Wolfsberg konnten nach umfangreichen Erhebungen einen Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus eines 89-jährigen Pensionisten aus Wolfsberg klären. Bei dem Täter handelt es sich um einen 29-jährigen Mann aus Rumänien, der am 19. Mai 2022 durch Einsteigen über ein offenes Fenster in das Wohnhaus des 89-jährigen gelangte und dort eine Münzsammlung im Wert von mehreren Hundert Euro stahl.

30x
gesehen

0x
geteilt

Alles Kunst am Hauptplatz

Alles Kunst am Hauptplatz hieß es am 11. Juni bei der elften „Kreativen Stadt“ in Knittelfeld. An der bereits etablierten und beliebten Veranstaltung nahmen an die 50 heimische KünstlerInnen und KunsthandwerkerInnen teil.

Mit einer bunten Vielfalt an Kreationen, zauberten die Kunstschaffenden einen Hauch von Montmartre in die Stadt. Vielfältige künstlerische Techniken wurden zur Schau gestellt und Produkte zum Mitnehmen angeboten. Zu sehen und kaufen gab es beispielsweise Blumenkränze, Dekoartikel, Drechselarbeiten, Holzprodukte, Imkereiprodukte, Malerei, Mineralien, Schmuck, Gestricktes, Gehäkeltes, Genähtes, bemalte Steine und vieles mehr. Es war für jeden Geschmack etwas Passendes dabei. Die musikalische Umrahmung kam von der Jazz’s Cool Bigband der Musikschule unter der Leitung von Martin Martin Pösner und einem Vocalensemble des BG/BRG Knittelfeld, das Ingrid Kaltenegger anführte. Aber auch für Kulinarik war bestens gesorgt. Jugend am Werk verwöhnte die Besucherinnen und Besucher wie bereits in den vergangenen Jahren mit Getränken und kleinen Speisen. Zahlreiche BesucherInnen flanierten und gustierten bei Traumwetter, unter ihnen auch Bürgermeister Harald Bergmann, Vizebürgermeister Erwin Schabhüttl, die Obfrau des Ausschusses für Kultur und Vereinsangelegenheiten, Ingrid Kaltenegger sowie GR Wolfgang Knauseder.

124x
gesehen

0x
geteilt

Corinna Wöhry/Stadtgemeinde Knittelfeld: 10-jähriges Jubiläumsfest der Radwerkstatt Bernd Willibald.

10-jähriges Jubiläumsfest der Radwerkstatt Bernd Willibald.

Die Radwerkstatt Bernd Willibald feierte am Freitag und Samstag ihr 10-jähriges Jubiläumsfest. Durch Radio Grün Weiß, einer großen Verlosung mit Bürgermeister Harald Bergmann und musikalischer Unterhaltung wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten.

Am 6. Februar 2012 gründete Bernd Willibald das Unternehmen, welches zum damaligen Zeitpunkt noch in einem Privatkeller angesiedelt war. Im Jahr 2014 zogen Bernd und Jasmine Willibald in die Sandgasse 61, wo sie auch heute mit ihrer Radwerkstatt aktiv sind. 2017 folgte eine weitere Vergrößerung.

Volksfeststimmung beim Jubiläumsfest

Für die musikalische Unterhaltung beim zweitägigen Fest sorgten „Erich & Karl“ und „Die Breitenegger“. Für Kinder wurde eine Hüpfburg und ein Scoot&Ride Kinderscooter Parcours angeboten. Vizebürgermeister Erwin Schabhüttl lobte Bernd Willibald und sein Team und gratulierte ihnen zum 10-jährigen Jubiläum. Am Samstag fand eine große Verlosung mit tollen Hauptpreisen durch Bürgermeister DI (FH) Harald Bergmann statt. Präsident der Wirtschaftskammer Ing. Josef Herk und Regionalstellenleiter Mag. Michael Gassner waren ebenfalls vor Ort.

335x
gesehen

0x
geteilt

FF Liezen: Großbrand im Altstoffsammelzentrum Liezen

Großbrand im Altstoffsammelzentrum Liezen

Im Altstoffsammelzentrum in Liezen ist Montagabend ein Großbrand ausgebrochen. Die Rauchentwicklung war so groß, dass die Bevölkerung zeitweise aufgerufen wurde, die Fenster geschlossen zu halten.

Der Brand war in der Sperrmüllhalle des Altstoffsammelzentrums ausgebrochen – in der Halle lagerten Altkleider und alte Möbel, aber auch Elektrogeräte oder Akkus. Im Zuge des Feuers stürzte auch das Dach der Halle ein. Die Rauchentwicklung war enorm und aus Sicherheitsgründen war die Bevölkerung in Liezen zeitweise dazu aufgerufen, die Fenster geschlossen zu halten. Es waren 150 Mann von 13 Feuerwehren aus den Bundesländern Steiermark und Oberösterreich sowie des Roten Kreuzes und der Polizei im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache werden am heute unter der Führung von Beamten des Landeskriminalamtes weitergeführt.

557x
gesehen

0x
geteilt

Forstunfall in Landl

Bei Forstarbeiten Montagfrüh wurde ein 63-Jähriger schwer verletzt.

Gegen 09:15 Uhr schnitt der 63-Jährige aus dem Bezirk Liezen in einem Wald einen etwa 40 Meter hohen Baum um. Der Baum verfing sich jedoch in der Baumkrone eines anderen Baumes. Als der Mann seine Arbeiten fortsetzte, fiel der Baum plötzlich zu Boden und streifte den 63-Jährigen im Bereich der Schulter. In der Folge wurde er gegen einen liegenden Baumstamm geschleudert und schwer verletzt. Per Handy verständigte er seine Gattin, die in der Folge die Rettungskräfte alarmierte.  Der Mann wurde von der Crew des Rettungshubschraubers C15 mittels Taubergung gerettet und nach der Erstversorgung ins LKH Amstetten geflogen.

88x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr: Jugendliche Brandstifter ausgeforscht

Jugendliche Brandstifter ausgeforscht

Am 21.04.2022 geriet aus bisher unbekannter Ursache ein im Stadtgebiet von Wolfsberg abgestellter Altpapiercontainer in Brand. Der Container brannte vollständig ab. Im Einsatz standen die FF St. Marein und die FF St. Michael mit insgesamt 18 Mann sowie drei Fahrzeugen. Die genaue Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit nicht bekannt. Am 3. und 4.5. kam es zu weiteren Brandstiftungen. Nach umfassenden Erhebungen konnte eine 14-jährige Jugendliche aus St. Stefan/L als Täterin von mehreren Sachbeschädigungen, begangen durch Entzünden von Altpapiercontainern, ausgemittelt werden. Sie ist zu den Tathandlungen voll geständig und wird ebenso wie die zwei weiteren Mittäter (15, weiblich und 16, männlich) der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt. Der Schaden beträgt mehr als 10.000,-€. Angeführt wird, dass alle Sachbeschädigungen durch die Täterin selbst gefilmt und fotografiert wurden.

34x
gesehen

0x
geteilt

Dieselmotor samt Getriebe ausgebaut und gestohlen

Bisher unbekannte Täter gelangten in der Nacht zum Montag durch Übersteigen eines Zaunes und Aufschneiden eines weiteren Zaunes auf ein Firmengelände in Wolfsberg, wo sie vor Ort am Freigelände von einem abgemeldeten und dort abgestellten Klein- LKW, einen Dieselmotor samt Getriebe ausbauten und abtransportierten. Eine Fahndung wurde eingeleitet. Der Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

44x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld: Vortrag für mehr Achtsamkeit und Selbstfürsorge

Vortrag für mehr Achtsamkeit und Selbstfürsorge

Im Rahmen des Projektes „Gemeinsam gesund in Knittelfeld“ fand am vergangenen Donnerstag ein Vortrag statt. Tanja Kaiser referierte zum Thema „Ich bin wertvoll“ und gab Tipps für eine verstärkte Selbstfürsorge.

Tanja Kaiser ist Psychologin, Pädagogin und Coach für Persönlichkeitsentwicklung. Nach der Begrüßung von Gemeinderätin Anica Lassnig ging Tanja Kaiser auf das Thema Gesundheit ein. Schnell wurde deutlich, dass die mentale Gesundheit mindestens genauso wichtig ist wie die körperliche Gesundheit. Ein spezieller Fokus wurde auf die Auswirkungen der Pandemie gelegt.

Mehr Widerstandsfähigkeit im Alltag

Wenn es um das seelische Wohlbefinden geht, sind Achtsamkeit und Selbstfürsorge entscheidende Themen. Speziell in unserer schnelllebigen Gesellschaft sollte man sich verstärkt Auszeiten suchen und lernen, sich selbst zu akzeptieren. Laut Tanja Kaiser empfehlen sich immer noch die klassischen Tipps zur Steigerung der Selbstfürsorge, wie zum Beispiel Auszeiten von Sozialen Medien oder Spaziergänge im Wald.

Am 23.6. findet um 18 Uhr im Haus der Vereine der weiterführende Intensiv-Workshop statt, bei dem alle Teilnehmenden lernen, eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und entsprechend dieser zu handeln. Anmeldungen sind bitte unter gesundheit@knittelfeld.gv.at oder direkt im Referat Bildung und Sport im 2. Stock des Gemeindeamtes Knittelfeld einzureichen.

317x
gesehen

0x
geteilt

Erfolgsprojekt „AMS-Driver“: 50 neue LKW- und Busfahrer_innen

Gemeinsame Initiative von AMS Steiermark, Gewerkschaft vida und WKO-Sparte Transport und Verkehr trägt erfolgreich Früchte: Mehr als 50 Interessierte nutzten bereits die Chance, über die Ausbildungsoffensive „AMS-Driver“ einen neuen beruflichen Weg einzuschlagen. Organisatorisch abgewickelt wird das Projekt vom Schulungszentrum Fohnsdorf (SZF).

Die Nachfrage am steirischen Arbeitsmarkt nach Buslenker_innen und LKW-Fahrer_innen ist in den vergangenen Monaten gestiegen, sehr viele Stellen bleiben jedoch lange unbesetzt. Um diesem Engpass entgegen zu wirken, initiierte das AMS Steiermark im vergangenen November gemeinsam mit der Gewerkschaft vida, der WKO-Sparte Transport und Verkehr sowie dem Schulungszentrum Fohnsdorf (SZF) das Projekt „AMS Driver“. Interessierte Personen, die beim AMS arbeitsuchend gemeldet sind und einen neuen beruflichen Weg als Berufslenker_in einschlagen möchten, erhalten damit die Unterstützung, die sie benötigen. Bevor sie den Führerschein der Klassen C, C95, D oder D95 über den „AMS-Driver“ erwerben können, bewerben sie sich aktiv bei Unternehmen. Mit der Vereinbarung und Zusage einer Einstellung nach Vollendigung des Führerscheins kann der „AMS- Driver“ mit einem finanziellen Zuschuss durch das AMS beginnen – eine Win-Win-Situation für personalsuchende Unternehmen und arbeitsuchende Personen.

Mehr als 50 Personen haben diese Chance bereits genutzt, 26 davon ihre neue berufliche Tätigkeit mittlerweile schon aufgenommen. Unter ihnen der 59-jährige Christian Diethard, der nun als Buslenker bei der Postbus AG angestellt ist. „Durch Eigeninitiative im Jahr 2021 habe ich mich bei der österreichischen Postbus AG beworben und eine Einstellzusage erhalten. Im Frühjahr 2022 erfolgte die gemeinsame Umsetzung mit dem AMS, also die Ausbildung im Rahmen des ‚AMS Driver‘“, sagt der engagierte Buslenker. Markus Unterweger, Verkehrsplaner bei der Postbus AG, sieht den größten Vorteil in der aktiven Unterstützung von motivierten Personen: „Den Bewerber_innen wird die Hand gereicht und sie werden bestmöglich betreut.“

Auch Johann Metnitzer hat sich durch das Projekt „AMS Driver“ beruflich neu orientiert. Der ehemalige Metalltechniker ist über die Medien auf das Projekt „AMS Driver“ aufmerksam geworden. Inzwischen hat er bereits seine neue Tätigkeit bei der Firma Kaltenegger Transporte GmbH aufgenommen. Seine Motivation, als LKW-Fahrer durchzustarten, sei ihm in die Wiege gelegt worden, meint Metnitzer. Firmenchef und Geschäftsführer Michael Kaltenegger betonte die gute Organisation und rasche Abwicklung durch das SZF-Koordinierungsbüro: „Es hat perfekt funktioniert.“

AMS-Landesgeschäftsführer Karl-Heinz Snobe erklärt: „Wir können ein höchst positives Zwischenfazit ziehen zum Ausbildungsprojekt ‚AMS-Driver‘, das wir seitens des AMS Steiermark vor einem halben Jahr gemeinsam mit den Sozialpartnern ins Leben gerufen haben: Die ersten 50 Absolvent_innen sind bereits jetzt oder bald für ihre neuen Dienstgeber auf den steirischen Straßen unterwegs. Damit haben zum einen interessierte Arbeitsuchende dank einer vom AMS geförderten Ausbildung eine neue Beschäftigung erhalten und wurde zum anderen dem Personalengpass in der Transportbranche zielgerichtet begegnet.“

Alfred Ferstl, Obmann der Sparte Transport und Verkehr in der WKO Steiermark, sagt: „Unternehmen im Gütertransport wie auch in der Personenbeförderung mit Bussen haben mit dem Projekt AMS-Driver ein probates Instrument in die Hand bekommen, um neue Berufskraftfahrer zu generieren, die maßgeschneidert auf die Bedürfnisse der Unternehmen ausgebildet sind. Dem schon seit Jahren bestehenden Berufskraftfahrermangel wird damit aktiv entgegengewirkt, indem man neue Lenkerinnen und Lenker ausbildet, bei denen man vorher das Interesse für den Job geweckt hat. Parallel dazu wird dem Unternehmen eine kostengünstige Variante der Ausbildung präsentiert und am Ende eine fertig ausgebildete Lenkkraft zur Verfügung gestellt. Diese gemeinsame Aktion der Sozialpartner erzeugt sowohl für Arbeitgeber wie Arbeitnehmer eine Win-Win-Situation und hilft mit, den Wirtschaftsstandort Österreich zu festigen und zu attraktiveren.“

Auch Horst Schachner, Vorsitzender des ÖGB Steiermark und der Gewerkschaft vida Steiermark, unterstreicht den Erfolg des „AMS-Drivers“: „Gemeinsam mit dem Arbeitsmarktservice und der Wirtschaftskammer hat die Gewerkschaft vida das Projekt AMS-Driver im Herbst 2021 gestartet. Jetzt fahren wir erste Erfolge dieser Initiative ein: Die ersten 50 Fahrerinnen und Fahrer haben ihre Ausbildung bereits abgeschlossen und verstärken die Güter- und Personenbeförderung.“

569x
gesehen

0x
geteilt

TUS Spielberg Sektion Karate - Facebook: Spielbergs Karateka  erfolgreich

Spielbergs Karateka erfolgreich

Wir gratulieren Niklas Dorfner zu Platz 3 in den Kategorien Kata U16 und Kumite U16, Mira Bärnthaler und Emilia Sterlinger zum 3. Platz exaequo Kata U14 und zu guter Letzt Holger zu Gold in der allg. Klasse Kumite -75kg und zu Silber in der Kumite U21 Kumite. Die Brüder Florian und Sebastian Jammerbund haben in ihren Kategorien leider ganz knapp Bronze verpasst. Alles in Allem eine tolle Bilanz für Spielbergs Karateka.

337x
gesehen

0x
geteilt