Login
Logo Regionaljournal

Mini Med Vortrag über Bluthochdruck

Nach dem coronabedingten Jahr Pause, konnte die Gesundheitsserie Mini Med in Knittelfeld wieder starten. Zwar mit Einschränkungen wie Voranmeldung, und reduzierter Besucherzahl, aber dennoch war es eine gelungene Veranstaltung. Referent des Vortragsabends war Univ.-Doz. Dr. Kurt Stoschitzky, Facharzt für Innere Medizin der Med Uni Graz.

Das Thema des Abends war der Blutdruck. Bluthochdruck erkennen, verstehen und richtig (be-)handeln. Erhöhter Blutdruck bleibt eine der Hauptursachen von kardiovaskulären Erkrankungen, Behinderung und frühzeitiger Sterblichkeit in Österreich. Unbehandelter hoher Blutdruck schädigt mittel- bis langfristig die Nieren, die Gefäße, vergrößert das Herz und kann sogar zum Schlaganfall führen. Hohen Blutdruck spürt man zwar kaum oder gar nicht, er ist jedoch trotzdem „brandgefährlich!“ Man muss daher hohen Blutdruck (möglichst früh) erkennen und richtig darauf reagieren. Eine gute Blutdruckeinstellung ist deshalb von besonderer Bedeutung. Der (hohe) Blutdruck stellt eine Lebensgefahr auf leisen Sohlen dar. Eine Blutdrucksenkung schützt langfristig alle Organe, auch wenn man subjektiv zunächst den Eindruck einer Verschlechterung wahrnimmt (z. B. Müdigkeit).

Wie kann der Blutdruck gesenkt werden?

Der Blutdruck kann durch folgende Maßnahmen gesenkt werden: Durch salzarme Ernährung und Alkoholverzicht, durch sportliche Tätigkeit, durch Gewichtsreduktion oder durch Medikamente zur Blutdruckeinstellung.

Am Ende des Vortrags wurde den Besuchern wieder Gelegenheit gegeben, Fragen an den Fachmann zu richten.

124x
gesehen

0x
geteilt