Login
Logo Regionaljournal

Produktrückruf von„Culinea Österreichische Fleischknödel

Der Hersteller „Weinbergmaier GmbH“ ruft aktuell das Produkt „Culinea Österreichische Fleischknödel (10 Stück), 1000 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 21. April 2023 und der Charge L2164 zurück.

Bei einer Routineuntersuchung der Fleischfülle wurde Listeria monocytogenes nachgewiesen. Listeria monocytogenes kann Auslöser von schweren Magen-/Darmerkrankungen und von Symptomen ähnlich eines grippalen Infektes sein. Bei bestimmten Personengruppen (Säuglingen, Kleinkindern, Schwangeren sowie alten und kranken Menschen) können ernste Krankheitsverläufe auftreten. Aufgrund dieses Gesundheitsrisikos sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das betroffene Produkt nicht verzehren.

Das betroffene Lebensmittel „Culinea Österreichische Fleischknödel (10 Stück), 1000 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 21.04.2023 und der Charge L2164 wurde bei Lidl Österreich verkauft. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Österreich sofort reagiert und das betroffene Lebensmittel aus dem Verkauf genommen. Das Lebensmittel kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Von dem Rückruf ist ausschließlich das Lebensmittel „Culinea Österreichische Fleischknödel (10 Stück), 1000 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 21.04.2023 und der Charge L2164 betroffen. Andere bei Lidl Österreich verkaufte Lebensmittel der Marke Culinea sind von diesem Rückruf nicht betroffen.

Der Hersteller Weinbergmaier GmbH entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten. Diese Warnung besagt nicht, dass die Gefährdung von Lidl Österreich oder Weinbergmaier GmbH verursacht worden ist.

Was ist Listeria monocytogenes?

Listerien sind die Erreger der Listeriose, einer seltenen, hauptsächlich durch Lebensmittel übertragbaren Erkrankung. Listerien kommen in der Umwelt weit verbreitet vor, sowohl in Abwässern, der Erde und auf Pflanzen. Auch Lebensmittel tierischer Herkunft wie Rohmilch, Schmierkäse, Räucherfisch oder rohes Fleisch können während der Gewinnung (z. B. beim Melken oder Schlachten) oder der Herstellung verunreinigt werden. Auf Grund ihrer für Bakterien ungewöhnlichen Fähigkeit zu Wachstum auch bei niedrigen Temperaturen können sich Listerien sogar im Kühlschrank vermehren.

298x
gesehen

0x
geteilt

Fotos Thomas Zeiler: BRONZE für Judo Team ZELTWEG

BRONZE für Judo Team ZELTWEG

Österreichische Schüler – Mannschaftsmeisterschaft 2013 in STRAßWALCHEN in Salzburg

Das Judo Team Zeltweg ging mit einer starken Mädchenmannschaft an den Start. Dank der Unterstützung von Pamela NEUBAUER, Creativ GRAZ waren alle Gewichtsklassen besetzt. Es wurde im KO-System mit doppelter Hoffnungsrunde mit 8 teilnehmenden Mädchenmannschaften gekämpft. In der ersten Runde traf ZELTWEG auf ASKÖ GRAZ. Es kam zu einem spannenden Schlagabtausch und endete unentschieden 4 : 4 mit den Unterbewertungspunkten 40 : 40.

Askö Graz weiblich | Judoteam Zeltweg weiblich
  • ? 32kg EL HADDAD Isvaa 000 100 MAIER Marissa
  • ? 36kg ORTNER Stefanie 100 000 HOFFELLNER Marlene
  • ? 40kg KOLOSA Michelle 100 000 FIGO Lisa
  • ? 44kg HOYER Nina 000 100 RIEGER Laura
  • ? 48kg ADELSBERGER Chiara 100 000 HIRZERBAUER Sandra
  • ? 52kg BORUCH Inga 000 100 NEUBAUER Pamela
  • ? 57kg OBEREDER Marie Therese 100 000 PRIETL Marie Sophie
  • + 57kg EILETZ Jennifer 000 100 REICHSTALER Meike

Nun mussten die Mannschaftsbetreuer zum Kampfrichtertisch um weitere drei Paarungen zu ermitteln und das Los entschied:
  • ? 32kg EL HADDAD Isvaa 000 100 MAIER Marissa
  • ? 40kg KOLOSA Michelle 100 000 FIGO Lisa
  • ? 48kg ADELSBERGER Chiara 001 000 HIRZERBAUER Sandra
Mit viel Pech für ZELTWEG ging diese Partie schlussendlich knapp mit 6 : 5 an ASKÖ GRAZ.
Die Zeltweger Mädels motivierten sich erneut und trafen in der nächsten Runde auf die Mädels von UJZ Mühlviertel.

UJZ Mühlviertel weiblich | Judoteam Zeltweg weiblich
  • ? 32kg WEIHTRAGER Irina 000 100 BÄRNTHALER Nina
  • ? 36kg WINKLER Jeannine 100 000 HOFFELLNER Marlene
  • ? 40kg JONAS Hannah 100 000 FILZWIESER Paula
  • ? 44kg SCHAUBMAYR Carina 000 001 RIEGER Laura
  • ? 48kg HOCHREITER Anna 000 100 HIRZERBAUER Sandra
  • ? 52kg STEININGER Aurora 100 000 NEUBAUER Pamela
  • ? 57kg JENNER Alina 000 100 PRIETL Marie Sophie
  • + 57kg SCHUHMANN Hannah 000 100 REICHSTALER Meike
Bis zur sechsten Paarung stand es noch 3 : 3 mit den Unterbewertungspunkten leicht im Rückstand, doch die beiden letzten Kämpfe konnten die Zeltwegerinnen klar für sich entscheiden und gewannen 5 : 3.
Daraufhin ging es für die Mädchen des Judo Teams Zeltweg gegen die Mädchenmannschaft des Veranstalters JU Flachgau um den dritten Platz auf die Matte. Ludwig “Lupo” Paischer (Union Raika Flachgau) schaute kurz am Mattenrand vorbei um mit der Judojugend kurz zu plauschen.

Judoteam Zeltweg weiblich | JU Flachgau weiblich
  • ? 32kg MAIER Marissa 100 000 kampflos Siegerin
  • ? 36kg HOFFELLNER Marlene 000 100 SESLIC Aleksandra
  • ? 40kg ORTNER Tanja 000 100 KAISER Franziska
  • ? 44kg RIEGER Laura 001 000 EMEDER Stefanie
  • ? 48kg HIRZERBAUER Sandra 000 100 SOPHACHAN Song?apson
  • ? 52kg NEUBAUER Pamela Denise 100 000 kampflos Siegerin
  • ? 57kg PRIETL Marie Sophie 100 000 PFEIFENBERGER Miriam
  • + 57kg REICHSTALER Meike 100 000 KLINGER Catarina

Mit einer tollen Leistung erkämpfte sich die Zeltweger Mädchenmannschaft mit dem Sieg über JU Flachgau mit 5 : 3 den dritten Platz und freuten sich über die Bronzemedaille. Trainerin Sylvia Kreuzer und Trainer Horst Waltersdorfer waren sichtlich stolz auf ihre Schützlinge.

Wir gratulieren herzlich

8625x
gesehen

0x
geteilt

Red Bull peilt 4,6 Milliarden verkaufte Dosen an.

Der Getränkehersteller Red Bull mit Hauptsitz im salzburgischem Fuschl im Flachgau, peilt heuer einen neuerlichen Rekordverkauf an: 4,6 Milliarden Dosen sollen weltweit abgesetzt werden. Der Großteil der Erlöse fließt ins Marketing.

Im Jahr 2010 hatte Red Bull noch 4,2 Milliarden Dosen abgesetzt und damit 3,8 Milliarden Euro Nettoumsatz erzielt, berichtet die ?Lebensmittel Zeitung? in ihrer aktuellen Ausgabe. Damals blieb jeder zehnte Euro als Gewinn, verriet Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz dem Blatt.

Ein Großteil des Geldes fließt in das Marketing der Marke Red Bull: So verschlingen laut ?Lebensmittel Zeitung? die zwei Formel-1-Rennställe, die vier Fußballteams und Hunderte Fun-Sport-Veranstaltungen zusammen rund 1,3 Milliarden Euro. Das Red-Bull-Management hat den Grundsatz, den Großteil des Firmengewinns wieder in die Marke zu investieren. Red Bull ist mit Abstand die wertvollste Marke in Österreich. Allerdings stockt der geplante Start für den Getränkehersteller in China: Dort wollte Red Bull bereits im 1. Quartal 2011 seine Energydrinks verkaufen. Die chinesische Zulassungsbehörde gab bisher aber noch kein grünes Licht. Link: Red Bull

9486x
gesehen

0x
geteilt