Login
Logo Regionaljournal

Gösser Cup: Daniel Panzer und Marco Herzl schießen die Lions auf Platz 3! – EV Zeltweg

Gab es am Freitag, 30.09.2022, noch eine knappe 5:6 Niederlage gegen den gastgebenden KSV, holten sich die Löwen, am Samstag, mit einem 4:3 nach Penaltyschießen, den Platz auf dem Stockerl.

Gegen zwei direkte Ligakonkurrenten in der Vorbereitung anzutreten, ist immer riskant, bringt aber auch enorm wichtige Aufschlüsse, was die Löwen in der neuen Saison zu erwarten haben. Gegen Kapfenberg bot man eine mehr als solide Leistung, führte zwischenzeitlich gar mit 4:1, konnte den Vorsprung, aus unterschiedlichsten Gründen, aber nicht über die Zeit bringen. In der Overtime dann ein Fehler und die Messe war gelesen. Unser neuer sportlicher Leiter, Mag. Christian Popatnig, musste dabei auf einige Stammkräfte verzichten, konnte aber mit Luca Petelin, einen neun Spieler zum Try-Out begrüßen. Luca stellte sich auch gleich mit zwei Treffern vor und gab so seine Visitenkarte beim Vorstand der Löwen ab. Der große Wehrmutstropfen war die Verletzung unseres Imports Marko Tadic, der sich eine schwere Gesichtsverletzung zuzog und auf unbestimmte Zeit ausfallen wird.

Daher musste am Samstag gegen den WE-V im kleinen Finale umgestellt werden. Daniel Panzer und KM II Kapitän Stefan Stolz machten die Reise nach Kapfenberg mit und boten eine sehr gute Leistung.
Daniel Panzer avancierte sogar zum Game-Winner, nachdem er den entscheidenden Penalty hinter Lichtenecker Mathias versenkte…
Vor ihm trafen nur die Wiener einmal und auf Seiten der Lions schob Marco Herzl WE-V Goalie Lichtenecker den Puck durch die Hosenträger…
Somit fand ein Spiel mit Höhen und Tiefen ein versöhnliches Ende. Starken ersten Minuten folgte ein Durchhänger, der das 0:2 nach 20 Minuten bedeutete, aber die Lions kämpften sich sukzessive ins Spiel zurück, glichen durch Doppelpacker Tom Schiechl aus und gingen dann, durch Luca Petelin, sogar in Führung. Leider waren die Strapazen aus Spiel eins zu groß und so musste man nochmals den Ausgleich hinnehmen, der schließlich, nach einer fehler- und torlosen Overtime, im Shoot-Out mündete.

Interims-Head-Coach Gerhard Jäger zeigte sich dennoch zufrieden, gab dem Team in kritischen Phasen starke und klare Anweisungen und ist derzeit der einzige Löwen-Coach, der bei einer 100%igen Siegesquote hält. Auf jeden Fall passte die Chemie zwischen Coach und Mannschaft und die Lions hoffen darauf, ihn öfters als „Vertretungs-Coach“ auf der Bank zu sehen. Da er seinem Team in Peggau im Wort ist, wird es höchstens Gastauftritte geben. (Um hier irgendwelchen Gerüchten und Spekulationen vorzubeugen).

Es waren zwei wichtige Spiele für die Löwen, mit jeder Menge interessanter Erkenntnisse, die nun am Transfer von Luca Petelin von den Frohnleiten Panthers zu den Lions basteln. Erste gute Gespräche wurden bereits geführt und dem Wechsel scheint nichts mehr im Wege zu stehen! Somit darf man auf das erste Ligaspiel am kommenden Samstag, ab 19:00 Uhr (mit Spielervorstellung und Pyro-Show) in der Lions-Arena gespannt sein. Gegner ist erneut der Wiener-Eislauf Verein und im Anschluss gibt es das Oktoberfest im VIP-Klub mit Party-Mucke von DJ Kerni und eventuell auch DJ Maytschi! Wir freuen uns auf Euch!

https://www.evzeltweg.at/goesser-cup-daniel-panzer-und-marco-herzl-schiessen-die-lions-auf-platz-3

256x
gesehen

0x
geteilt

Technischer Einkauf (m/w/d)

ATM Recyclingsystems GmbH entwickelt, fertigt und serviciert Hochleistungs-Metallrecyclingsysteme für die Aufbereitung von Metallschrott und Reststoffen der metallverarbeitenden Industrie. Basierend auf der weltweit bewährten Arnold-Technologie hat sich das Unternehmen auf optimale Metallrecycling- Technik spezialisiert.

Ihre Aufgaben...

  • Abwicklung des operativen Einkaufs im Unternehmen
  • Abwicklung der Einkäufe in Bezug auf die Kundenaufträge
  • Umsetzung der Sourcingstrategie
  • Optimierung des Einkaufprozesses
  • Unterstützung bei der Einführung eines ERP Systems
  • Durchführung von Projekt- und Rahmenvertragsverhandlungen
  • Optimierung der Lieferantenstrukturen und -entwicklungen
  • Commodity Management in der Gruppe

Unsere Anforderungen...

  • Erfolgreiche abgeschlossene technische Ausbildung (HTL, FH) im Bereich Maschinenbau
  • Mindestens 5 Jahre Erfahrung in einem Maschinen- bzw. Anlagenbauunternehmen
  • Mindestens 3 Jahre Erfahrung im technischen Einkauf bzw. Sourcing
  • Erfahrung im Prozess- und Projektmanagement wünschenswert
  • Teamfähigkeit und Kommunikationsfähigkeit
  • Eigenverantwortliches und selbstständiges Handeln

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogenen Aus- und Weiterbildung
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten sowie kostenfreie Mitarbeiterparkplätze
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung- und entwicklung der eigenen 

Mindestgehalt

Ab EUR 2.900 brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung! 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung an: m.masser@atm-recyclingsystems.com

1524x
gesehen

1x
geteilt

Lesung mit Corinna Antelmann

Kürzlich kam Autorin Corinna Antelmann in die Mittelschule Spielberg um aus ihren Kinder- und Jugendbüchern vorzulesen. Die gebürtige Hamburgerin lebt seit mehr als zehn Jahren in Österreich und las unter anderem aus ihrem Werk „Saskias Gespenster“ vor. 

61x
gesehen

0x
geteilt

Schreiben? Klar und zwar kreativ

Seit diesem Semester gibt es an der Mittelschule Spielberg das unverbindliche Übungsfach „Kreatives Schreiben“. Betreut wird der Kurs von Kathrin Wrulich und Sonja Krätschmer, die eine bunte Schüler*innen-Mischung aus allen Stufen zu diesem Kurs eingeladen haben. Mit viel Elan und einer ordentlichen Portion Kreativität - was sonst - gehen die Schüler in 10 Stunden ans Werk. Dabei sind schon sehr tolle Texte entstanden. „Wenn man den Kindern den Raum gibt, dass sie sich frei entfalten können, merkt man wie die Ideen sprießen“, ist Sonja Krätschmer überzeugt. Auch dass Fehler nicht das Wichtigsten in texten sind, fördert den Freigeist und viele Schüler*innen trauen sich dann gleich mehr zu. Ob Liedtexte, Interviews, ein Drehbuch oder Fanatsiegeschichten: Die Bandbreite ist enorm. Und beide Lehrerinnen sind schon gespannt, was die Kids bis zur letzten Stunde aus der Feder zaubern. Besonders spannend war die dritte Einheit (siehe Foto). Hier war Verlagsleiterin Barbara Steinkellner zu Gast und berichtete, wie ein Buch entsteht.

93x
gesehen

0x
geteilt

Workshop „Voll den Durchblick“

Im Rahmen des Ernährungs-& Haushaltsunterrichts und der gesunden Schule von der ÖGK nahmen die Schüler*innen der dritten Klassen heute an einem Workshop teil. Thema war „Voll den Durchblick – was die Werbung verspricht!“. Ziel des Workshops war es, die Schüler*innen für Werbeinhalte und deren Präsentation auf Social Media und anderen Kanäle zu sensibilisieren und diese auch einmal kritisch zu hinterfragen. Weiters wurden eigene Produkte und die dazu passende Werbung kreiert. 

74x
gesehen

0x
geteilt

Hightspeed Internet

Unsere Internetpakete sind schnell, zuverlässig & unschlagbar! Vom Einsteiger bis zum Poweruser bieten wir für alle Ansprüche das perfekt Paket. Ganz gleich, ob Sie gelegentlich im Internet surfen, im homeoffice von zu Hause aus arbeiten, HD-Streaming genießen oder anspruchsvolle Online-Games spielen – wir haben für jeden den passenden Tarif!

Hier geht es weiter:

63x
gesehen

1x
geteilt

Wir sind betreuung365.at

Wir von Betreuung365 sind ein engagiertes Team, mit dem Ziel Sie rasch und kompetent bei der Suche nach einer passenden Pflegekraft zu unterstützen.

Unsere Mission ist es den geeigneten Menschen zu finden, der sich zuverlässig und liebevoll um Ihr Familienmitglied kümmern kann.

Wir zeichnen uns dadurch aus, dass wir unabhängig agieren und Ihnen somit immer die beste Lösung anbieten können.

Zentral und wichtig ist uns auch die Transparenz, was bedeutet, dass Sie zu jeder Zeit erfahren können, in welchem Schritt sich Ihr Ansuchen derzeit befindet.

Fair bedeutet für uns, dass Sie unsere Vermittlungsdienstleistung kostenlos in Anspruch nehmen können und dass Sie Ihre wertvolle Zeit für Ihren Angehörigen nutzen sollen, anstatt mühevoll selbst eine Pflegekraft zu suchen.

Gerne möchten wir auch Sie zum Kreise unsere zufriedenen Kunden zählen. Nehmen Sie sich einfach kurz Zeit und füllen den Fragenbogen aus und gleich danach werden wir Sie zuverlässig kontaktieren.

Besuchen Sie unsere Website:

0x
gesehen

1x
geteilt

Moderner 3D Drucker für die HAK Judenburg

Innovatives Lernen: AiNet GmbH spendet 3D-Drucker für die Wirtschaftsschule.

Im Rahmen der 2023 gestarteten Schulpartnerschaft, um dem bestehenden Interesse Bildung und Technologie in der Region zu fördern, hat die Firma AiNet am 18.04.2024 einen hochmodernen 3D-Drucker an die HAK-Judenburg übergeben.

Als Teil der Klassenbegleitung zwischen der AiNet GmbH und der 3C Klasse ist die Spende des 3D-Druckers ein weiterer Schritt, um den Schülern Zugang zu modernster Technologie zu ermöglichen und ihre Fähigkeiten im Schulfach IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie) zu fördern. Sie erhalten eine umfassende Einführung in die Funktionsweise des Geräts und haben die Möglichkeit, den verantwortungsvollen Umgang mit der Hardware uneingeschränkt zu erlernen.

"Wir freuen uns, diesen hochwertigen 3D-Drucker zur Verfügung zu stellen und damit das Engagement unseres Unternehmens für die Förderung von Bildung und Innovation in der Region zu unterstreichen", Dietmar Leitner, GF der AiNet.

Die Übergabe erfolgte in Anwesenheit von Vertretern der AiNet GmbH, der Schulleitung und den Lehrern direkt im Klassenzimmer gemeinsam mit den Schülern. Der 3D-Drucker der Marke "Bambu", im Wert von etwa € 1.500,-, ist ein fortschrittliches Gerät der neuesten Generation. Mit dem Drucker können Objekte als 3D-Modell in eigenen Computerprogrammen erstellt und danach mit dem sogenannten Filament (Kunststoff) ausgedruckt werden. Kompetenzen im Bereich des 3D-Drucks sind heute in unterschiedlichsten Branchen wie zum Beispiel in der Automobilindustrie oder der Zahnmedizin gefragt.

"Die HAK-Judenburg schätzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der AiNet und die Möglichkeit, die Schüler nicht nur theoretisch zu begleiten, sondern auch praxisnahe Einblicke in regionale Unternehmen zu ermöglichen." HR Mag. Sonja Hofer, Direktorin der HAK Judenburg

93x
gesehen

0x
geteilt