Login
Logo Regionaljournal
KS: Familie mit dem Tod bedroht

Familie mit dem Tod bedroht

Zu einem Streit zwischen einem alkoholisiertem 44-jährigen Mann und seiner 34-jährigen Ehefrau kam es am Samstag gegen 21:30 Uhr, in einem Wohnhaus im Bezirk Völkermarkt. Dabei schlug der Mann mehrmals auf seine Frau ein und bedrohte sie und die beiden minderjährigen Kinder mit dem Umbringen. Der Frau wurde von der Rettung zur ärztlichen Untersuchung in das LKH Wolfsberg gebracht. Der Mann, bei dem ein Alkotest positiv verlief, wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert. Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot, sowie ein Betretungs- und Annäherungsverbot ausgesprochen. Er wird nach Abschluss weiterer Erhebungen zur Anzeige gebracht.

81x
gesehen

0x
geteilt

Im Drogenrausch auf Nachbarhaus geschossen

Ein 25-jähriger Mann aus dem Bezirk St. Veit/Glan schoss am Samstagnachmittag aus dem Fenster seiner Wohnung im 1. Stock mit einer Softairwaffe (Kaliber 4,5 mm) ca. 25 Kugeln über eine befahrene Straße auf die Fensterscheiben eines gegenüberliegenden Wohnhauses, wobei zwei Fensterscheiben und die Fassade beschädigt wurden. Zum Zeitpunkt des Vorfalles befanden sich keine Personen im Gebäude. Gegen den 25-Jährigen, der kein Motiv für die Tat angab, wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen und die CO2-Waffe samt Munition wurde sichergestellt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. Der 25-Jährige, bei dem im Zuge der Amtshandlung eine Suchtmittelbeeinträchtigung festgestellt wurde, wird nach Abschluss weiterer Ermittlungen zur Anzeige gebracht.

75x
gesehen

0x
geteilt

Sonja Hochfellner: 80-jähriger E-Bike Fahrer übersah PKW

80-jähriger E-Bike Fahrer übersah PKW

In Bad St. Leonhard/L. stieß am Samstag gegen 11:00 Uhr ein 80-jähriger Radfahrer aus der Steiermark beim Einbiegen mit seinem E-Bike auf die Klippitztörl Landesstraße (L 91) gegen den PKW einer 54-jährigen Lenkerin aus dem Bezirk Wolfsberg. Der Radfahrer kam zur Sturz und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde vom Rettungshubschrauber C 11 in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

424x
gesehen

0x
geteilt

ASCO Anlagenbau Consulting GmbH - Facebook: Ein schwerer Verlust erschütterte die ASCO-Familie

Ein schwerer Verlust erschütterte die ASCO-Familie

Ein Schicksalsschlag hat das Unternehmen im Jahr 2005 getroffen. Am 4. Oktober ist ASCO-Mitgründer Walter Melcher bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

„Walter war ein langer Wegbegleiter und enger Freund von mir. Er hat nicht nur eine fachliche, sondern vor allem auch eine große menschliche Lücke hinterlassen, die nicht geschlossen werden kann“, erinnert sich ASCO-Geschäftsführer Claus Kügele.

Eingespieltes Team

Die beiden Unternehmensgründer haben sich bei einer Anlagenbau-Firma kennengelernt und bereits seit dem Jahr 1992 zusammengearbeitet. Mit der Idee, sich mit einem eigenen Unternehmen selbstständig zu machen, haben sich beide schon länger beschäftigt. „Im Jahr 1997 hat der Zeitpunkt gut gepasst und wir haben gemeinsam den Schritt gewagt“, so Kügele.

Fachliche und menschliche Harmonie

Ein Grund für den erfolgreichen Start und die weitere gute Entwicklung von ASCO war auch, dass sich die beiden Gründer fachlich und menschlich sehr gut ergänzt haben. „Walter war der technische Kopf des Unternehmens, war ein Pionier im Mobilfunk und hat die Sparte Mastbau bei ASCO aufgebaut. Seine Handschlagqualität hat ihn ausgezeichnet, als Mensch war er ruhig und bescheiden. Wir haben uns gut verstanden und waren einfach auf einer Wellenlänge“, sagt Kügele.

ASCO-Team rückt zusammen

Umso tiefer ist der Schock bei der gesamten ASCO-Mannschaft gesessen, als Walter Melcher verunglückt ist. Kügele: „Das gesamte Team ist näher zusammengerückt und hat so versucht, diese große Lücke zu schließen. Walter war ein wichtiger Know-how-Träger und eine große Führungsperson. Dass wir diese extrem schwierige Situation gemeistert haben, verdanken wir unseren Mitarbeitern, die nach diesem tragischen Ereignis noch mehr Einsatz gezeigt haben“.

In Teil 6 der Jubiläumsserie „25 Jahre ASCO“ erfahren Sie, wie das Unternehmen nach dieser schweren Zeit neu aufgestellt wird.

188x
gesehen

1x
geteilt

ASCO Rohrbau GmbH - Facebook: Wir gratulieren

Wir gratulieren

Unser junger Projekttechniker Michael Cevsar (seit Mai 2019 im Unternehmen) hat vor einiger Zeit zwei Ausbildungen in Graz erfolgreich abgeschlossen und ist nun auch VT2 & PT2 – Prüfer.

Visuelle Prüfungen sowie Farbeindringprüfungen bei Schweißnähten, Behälter und anderen Bauteilen sind nun für unsere interne Qualitätskontrolle sowie als Dienstleistung für unsere Kunden ein Teil des Aufgabengebietes von Michael Cevsar.

Die vollständigen Dokumentationen der Prüfungen sind natürlich Bestandteil der Dienstleistungen und geben dem Kunden die Sicherheit, dass kein „Riss“ im Projektverlauf entsteht.

248x
gesehen

1x
geteilt

Motorradsturz auf der Nockalmstraße

Am Pfingstmontag gegen 09:30 Uhr fuhr ein 52-jähriger Mann aus dem Bezirk Sankt Veit als Teil einer Gruppe mit seinem Motorrad auf der Nockalmstraße in Rosental - Winkl, Gemeinde Reichenau, Bezirk Feldkirchen bergwärts. Im Bereich der Überfahrt eines Weidenrostes verlor der Mann aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Motorrad und kam von der Straße ab. Er stürzte ca. 20m im steilen Gelände ab und blieb schwer verletzt liegen. 

Seine Begleiter leisteten sofort erste Hilfe und setzten die Rettungskette in Gang. Der Mann wurde vom Team des Rettungshubschraubers mit einem Tau geborgen und ins LKH Villach geflogen. 

103x
gesehen

0x
geteilt

Schwerpunktkontrollen Alkohol

Im Zuge von kärntenweiten, am vergangenen Freitag durchgeführten Schwerpunktkontrollen zur Bekämpfung von Alkohol im Straßenverkehr wurden erneut zahlreiche Übertretungen festgestellt.

21 Personen mussten wegen Lenkens im alkoholisierten Zustand ihren Führerschein vorläufig abgeben. In drei Fällen wurde der Führerschein wegen Lenkens unter Drogeneinfluss abgenommen. Insgesamt wurden 38 Anzeigen erstattet, da die Alkoholbestimmungen nicht eingehalten wurden. Weitere Übertretungen: 86 Anzeigen nach dem Kraftfahrgesetz, 103 Anzeigen nach der Straßenverkehrsordnung, 129 Organmandate wegen sonstiger verkehrsrechtlicher Übertretungen.

67x
gesehen

0x
geteilt

KS: Motorradunfall in Magdalensberg

Motorradunfall in Magdalensberg

Am Pfingstsonntag lenkte gegen 11.30 Uhr eine 58-jährige Frau aus dem Bezirk St. Johann im Pongau/Salzburg ein Motorrad auf der südsteirischen Grenzstraße (B 69) von Soboth kommend talwärts in Richtung Lavamünd. In Magdalensberg kam sie in einer starken Linkskurve über den rechten Fahrbahnrand, prallte gegen die dortige Leitschiene und kam anschließend zu Sturz. Die Lenkerin erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach Erstversorgung von der Rettung in das UKH Klagenfurt gebracht. Am Motorrad entstand erheblicher Sachschaden.

106x
gesehen

0x
geteilt

Glantschnigg: Acht Verletzte nach Unfall mit Tanklöschfahrzeug

Acht Verletzte nach Unfall mit Tanklöschfahrzeug

Freitagabend kam es im Bezirk Wolfsberg, in St. Georgen im Lavanttal zu einem schweren Unfall. Der Tankwagen einer Feuerwehr stürzte dabei in einen tiefen Graben und muss nun herausgehoben werden.

Um 19:40 Uhr, lenkte ein 26-jähriger Feuerwehrkamerad aus dem Bezirk Wolfsberg ein Tanklöschfahrzeug auf der Gemmersdorfer Landesstraße L 140 von Maria Rojach kommend in südliche Richtung und beabsichtigte in weiterer Folge im Ortsgebiet von Sankt Georgen nach links abzubiegen, um im Zuge einer Feuerwehrabschnittsübung an dem angenommenen Übungsort zu fahren. Im Zuge des Abbiegevorganges durchstieß er mit dem Fahrzeug ein Brückengeländer und stürzte seitlich in ein Bachbett. Dabei wurde der Lenker und seine sieben Mitfahrer unbestimmten Grades verletzt. Nachfolgende Feuerwehrkameraden leisteten sofort Erste Hilfe und konnten die Verunfallten aus dem Fahrzeug bergen. Der Unfalllenker wurde nach ärztlicher Hilfeleistung vom Rettungshubschrauber C11 in das Klinikum Klagenfurt gebracht. Die weiteren Insassen brachte die Rettung in das LKH Wolfsberg. Im Bachbett wurde eine Ölsperre errichtet. Zur Klärung der Unfallursache wurde das Feuerwehrfahrzeug zur Begutachtung durch einen Sachverständigen über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt sichergestellt. Die Höhe des Sachschadens am Feuerwehrfahrzeug steht derzeit noch nicht fest. Im Einsatz standen sieben Feuerwehren des Bezirkes, die an der Übung teilnahmen.

211x
gesehen

0x
geteilt

Sonja Hochfellner: Drei Schwerverletzte bei Unfall in Dürrenmoos

Drei Schwerverletzte bei Unfall in Dürrenmoos

Am Freitagnachmittag, lenkte ein 46 Jahre alter Mann aus dem Bezirk Völkermarkt seinen Firmen-LKW auf der L 127 in der Gemeinde Völkermarkt in Fahrtrichtung Ruden. Zur selben Zeit kam ihm ein PKW, gelenkt von einem 31 Jahre alten Mann aus dem Bezirk Völkermarkt entgegen. Auf Höhe der Ortschaft Dürrenmoos kam es aus bisher unbekannter Ursache zu einem seitlichen Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Hierbei wurden beide Fahrzeuge in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. Der PKW-Lenker wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und musste vom Rettungshubschrauber C11 in das UKH Klagenfurt gebracht werden. Der LKW-Lenker, sowie dessen 54 Jahre alter Beifahrer, wurden ebenfalls schwer verletzt und mussten von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt gebracht werden. Sowohl der Alkotest beim LKW-Lenker als auch jener beim PKW-Lenker verlief positiv. Im Einsatz standen die FF St. Peter am Wallersberg, Völkermarkt und Ruden mit insgesamt 30 Einsatzkräften. Für die Dauer der Berge- und Aufräumarbeiten war die L127 im Unfallbereich von 16:45 Uhr bis 18:30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

101x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr: Krisenstab Hochgefahren: Rund 600 Mann Im Unwettereinsatz

Krisenstab Hochgefahren: Rund 600 Mann Im Unwettereinsatz

Die Unwetter vom Donnerstag führten mit intensiven Hagel- und Regenschauern zu einer ungewöhnlich Anzahl an Einsätzen im Bezirk Völkermarkt.

Starker Hagel und Unmengen an Regen gingen in Völkermarkt gegen 17 Uhr nieder. Innerhalb kurzer Zeit wurden in unserem Gemeindegebiet 60 Liter Niederschlag pro Quadratmeter verzeichnet, was in etwa der Hälfte der üblichen Menge eines ganzen Monats entspricht. Das intensive Unwetter sorgte dabei für viele Probleme, wie überflutete Straßen und Keller und umgestürzte Bäume. Um den Naturgewalten entgegentreten zu können, kamen insgesamt rund 600 Kameradinnen und Kameraden von 35 Feuerwehren zum Einsatz. Stundenlang wurden mehr als 70 Einsätze unter Hochdruck abgearbeitet, um der Bevölkerung beistehen zu können. Auch der Krisenstab wurde hochgefahren. Die Aufräumarbeiten dauern bis in die Freitag Nachtstunden an.

81x
gesehen

0x
geteilt

Sonja Hochfellner: 11-jährige mit Traktor über Böschung gestürzt

11-jährige mit Traktor über Böschung gestürzt

Am Donnerstag Nachmittag transportierte eine 11-jährige Schülerin auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen Betriebes im Bezirk St. Veit/Glan mit einem Traktor Silageballen. Dabei geriet der Traktor auf der abschüssigen Wiese ins Rollen und die Lenkerin konnte die Zugmaschine nicht mehr unter Kontrolle bringen. Das Fahrzeug durchbrach in weiterer Folge einen Gartenzaun und eine Hecke und prallte schließlich gegen den Dachstuhl eines Wohnhauses. Die Lenkerin erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C 11 in das UKH Klagenfurt gebracht. Am Traktor und am Wohnhaus entstand erheblicher Sachschaden.

133x
gesehen

0x
geteilt

Flüchtige Diebe gefasst

Am Mittwochnachmittag erstattete eine 49-jährige Ladendetektivin Anzeige über mehrere Ladendiebstähle und anschließender Flucht mehrerer Personen in der Filiale einer Supermarktkette in St. Paul im Lavanttal. Nach einer eingeleiteten Fahndung durch die Beamten der Polizeiinspektion St. Andrä, an der auch der Polizeihubschrauber Libelle beteiligt war, wurde ein PKW, mit dem die Tatverdächtigen flüchteten, in St. Andrä angehalten und ein Tatverdächtiger festgenommen. Ein weiterer Tatverdächtiger flüchtete daraufhin in Richtung des Sportplatzes St. Andrä und konnte nach kurzer Verfolgung festgenommen werden. Beide Tatverdächtigen, polnische Staatsbürger im Alter von 32 Jahren, wurden auf der Polizeiinspektion St. Paul im Lavanttal einvernommen und anschließend in das Polizeianhaltezentrum Klagenfurt überstellt. Sie sind geständig in den letzten Tagen ca. 10 Diebstähle mit derzeit unbekannter Schadenshöhe begangen zu haben. Die beiden polnischen Staatsbürger werden angezeigt, weitere Ermittlungen werden durch das Landes Kriminal Amt Kärnten durchgeführt.

65x
gesehen

0x
geteilt

PKW Lenkerin übersah Motorradfahrer

Mittwoch um 16.55 Uhr, fuhr ein 51-jähriger Mann aus dem Bezirk St. Veit/Glan mit seinem Motorrad auf der Metnitztal Landesstraße, L62, aus Friesach kommend in Richtung Metnitz. Zur gleichen Zeit fuhr eine 63-jährige Pensionistin aus dem Bezirk St. Veit/Glan mit ihrem PKW auf einer Privatstraße von ihrem Anwesen kommend in Richtung Metnitztal Landesstraße. In weiterer Folge bog sie mit dem PKW nach links in die Metnitztal Landesstraße ein und übersah dabei vermutlich den aus Richtung Friesach kommenden Motorradfahrer. Der 51-jährige versuchte sein Fahrzeug nach links abzulenken und leitete eine Vollbremsung ein. Trotzdem kam es zu einer Frontalkollision der beiden Fahrzeuge. Der 51-jährige wurde über die Motorhaube und das Dach des Fahrzeuges geschleudert und kam auf der Fahrbahn zu liegen. Die Unfallslenker wurden zunächst durch das Notarztteam Friesach erstversorgt. Der 51-jährige wurde aufgrund seiner schweren Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber C 11 in das AUKH Klagenfurt geflogen. Die Pensionistin wurde von der Rettung Friesach mit Verletzungen unbestimmten Grades in das KH Friesach eingeliefert.

63x
gesehen

0x
geteilt

LPD Kärnten: Rumäne versteckte gestohlene Gedenkmünzen in Gastro-Schirm

Rumäne versteckte gestohlene Gedenkmünzen in Gastro-Schirm

Am Montag gegen 15:00 Uhr, konnte von Beamten der PI Eberndorf ein 38-jähriger Mann aus Rumänien im Ortsgebiet von Kühnsdorf dabei beobachtet werden, wie er von Haus zu Haus ging und an den Haustüren klingelte und zwischendurch immer wieder telefonierte. Nach einer kurzen Observation wurde er von den Beamten vor einem Cafe in Kühnsdorf angehalten. Bei der anschließenden Personskontrolle stellte sich heraus, dass gegen den Mann eine aufrechte Festnahmeanordnung der Staatsanwaldschaft Graz bestand. Er wurde festgenommen und in die Justitzanstalt Klagenfurt zwecks Überstellung in die Justitzanstalt Graz gebracht.

Am Dienstag gegen 07:30 Uhr teilte ein Bewohner des Hauses, in welchem sich das Cafe in Kühnsdorf befindet und wo der Rumäne am Tag davor festgenommen wurde, der Polizeiinspektion Eberndorf mit, dass er soeben zwei Silber-Gedenkmünzen im Gastro-Sonnenschirm versteckt aufgefunden habe, als er diesen aufspannen wollte. Die Gedenkmünzen wurden von den Beamten sichergestellt. Diese wurden offensichtlich am Vortag von dem Rumänen in einem unbeobachteten Moment im Zuge der Persons- und Identitätskontrolle dort versteckt. Zweckdienliche Hinweise, wo diese Münzen gestohlen worden sein könnten bzw. Herkunft, mögen bitte an die Polizeiinspektion Eberndorf (059133 - 2143) gerichtet werden.

440x
gesehen

0x
geteilt

FF Brückl: 69-jähriger missachtet Überholverbot

69-jähriger missachtet Überholverbot

Ein 61-jähriger LKW-Lenker lenkte am 30.05.2022 um 11:43 Uhr einen LKW auf der Görtschitztalbundesstrasse B92 auf Höhe der Donau Chemie in Brückl in Richtung Klagenfurt. Bei der Betriebseinfahrt in der beschilderten 70-km/h-Beschränkung mit Überholverbot beabsichtigte er mit dem LKW nach links abzubiegen. Gleichzeitig überholte ein nachkommender 69-jähriger PKW-Lenker aus Klagenfurt den LKW und es kam infolge zu einem rechtwinkligen Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der PKW überschlug sich durch die Wucht des Zusammenstoßes mehrmals und kam nach ca. 40 Meter auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der PKW-Lenker wurde dabei verletzt und wurde mit der Rettung ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Der LKW-Lenker blieb unverletzt. Am PKW entstand Total- und am LKW erheblicher Sachschaden. Ein Alkomatentest mit beiden Fahrzeuglenkern verlief negativ.

114x
gesehen

0x
geteilt

24-jähriger schlug Frau krankenhausreif

Freitagnacht um 22.15 Uhr, suchte ein schwer alkoholisierter 24-jähriger Mann aus dem Bezirk Völkermarkt trotz aufrechten Betretungsverbotes die Wohnung einer 27-jährigen Frau aus Völkermarkt auf. Es kam zu einer Auseinandersetzung wobei der 24-jährige die 27-jährige mehrfach mit der Faust schlug und sie mit den Füßen trat, wodurch die 27-jährige verletzt wurde. Die 27-jährige wurde auch mit dem Umbringen bedroht und daran gehindert die Wohnung zu verlassen. Nach 45 Minuten flüchtete der 24-jährige aus der Wohnung und konnte nach eingeleiteter Fahndung um 00.30 Uhr in einem Lokal in Völkermarkt festgenommen werden. Aufgrund der starken Alkoholisierung war eine Einvernahme bislang nicht möglich. Die 27-jährige wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Der 24-jährige wird bis zur Vernehmungsfähigkeit im Verwahrungsraum der PI Völkermarkt festgehalten und anschließend zur Anzeige gebracht werden.

112x
gesehen

0x
geteilt

Sujetbild: Betrunkener PKW Lenker rammt Mopedauto

Betrunkener PKW Lenker rammt Mopedauto

Am Freitag um 21.05 Uhr, lenkte ein 27-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg seinen PKW auf der St. Stefaner Landesstraße in Richtung St. Andrä als er plötzlich auf die andere Fahrbahnseite geriet und frontal gegen ein entgegenkommendes 4-rädriges Leicht KFZ prallte. Der 39-jährige Lenker des Leicht KFZ wurde unbestimmten Grades verletzt in das LKH Wolfsberg eingeliefert. Ein durchgeführter Alkotest beim 27-jährigen verlief positiv. Es wurde ihm der Führerschein abgenommen und er wird angezeigt.

96x
gesehen

0x
geteilt

20-jährige am Martinikogel abgestürzt

Eine 20-jährige Frau aus dem Bezirk Wolfsberg, die mit drei weiteren Personen eine Wanderung auf dem Lavanttaler Höhenweg durchführte, rutschte am 26.05., mittags, beim Anstieg auf den Martinikogel in der Gemeinde St. Paul aus und stürzte ca. 20 m über ein steiles und felsdurchsetztes Waldstück ab. Ihr Lebensgefährte setzte einen Notruf ab, worauf die Frau mittels Seilbergung von der Besatzung der Rettungshubschraubers C 11 geborgen wurde. Die 20-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades im Kopfbereich und wurde in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

83x
gesehen

0x
geteilt

FF Griffen: Schwerer Kreuzungsunfall in Griffen

Schwerer Kreuzungsunfall in Griffen

Eine 73 Jahre alte Frau aus Klagenfurt lenkte am Freitagabend gegen 20:15 Uhr ihren PKW auf der Rudener Landesstraße in Richtung Ruden. An der Kreuzung mit der Lippitzbacher Bundesstraße prallte sie seitlich gegen einen PKW, gelenkt von einem 39 Jahre alten Mann aus Bosnien Herzegowina. Die 73-jährige Lenkerin erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und wurde von der Rettung in das UKH Klagenfurt gebracht. Eine am Beifahrersitz mitgefahrene 21 Jahre alte Frau aus dem Bezirk Völkermarkt erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C11 in das UKH Klagenfurt geflogen. Ein auf der Rücksitzbank mitgefahrener 17-jähriger Jugendlicher erlitt leichte Verletzungen und begab sich in häusliche Pflege. Der bosnische Lenker des zweiten PKW blieb unverletzt. Im Einsatz standen die FF Ruden, Griffen und St. Peter am Wallersberg mit insgesamt 37 Einsatzkräften. Im Bereich der Unfallstelle war die B80a von 20:15 bis Mitternacht für den gesamten Verkehr gesperrt.

95x
gesehen

0x
geteilt