Login
Logo Regionaljournal
ÖBB: <strong>Entspannt zum Red Bull Ring mit den ÖBB</strong>

Entspannt zum Red Bull Ring mit den ÖBB

Ab den Bahnhöfen Knittelfeld und Judenburg im 20-Minuten-Takt bei den Gratis-Shuttlebussen und 11.500 zusätzlichen Sitzplätzen in der S-Bahn

Auch die ÖBB rüsten sich für das Rennwochenende am Red Bull Ring. Peter Wallis, Regionalmanager der ÖBB-Personenverkehr AG in der Steiermark, bringt es auf den Punkt: „Am Rennsonntag sorgen wir mit rund 11.500 zusätzlichen Sitzplätzen in der S-Bahn und den Fernverkehrszügen für stressfreie Verbindungen und das kostengünstig, sicher und zuverlässig.“ Nicht nur der Bahnhof Knittelfeld wird in diesem Jahr zur Mobilitätsdrehscheibe zwischen Schiene und den Gratis-Shuttlebussen, die an den drei Tagen für stressfreie Verbindungen von 08:00 bis 23:00 Uhr im 20-Minuten-Takt zum Rennen und retour sorgen. Auch der Bahnhof Judenburg bietet zwischen 08:00 bis 20:00 Uhr Gratis-Shuttlebusse zum Sportevent an und lässt somit alle Autobahnen hinter sich. „Mit unserem Verkehrsangebot leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur klimafreundlichen An- und Abreise“, so Wallis.

Tipp: Zugtickets rechtzeitig online unter tickets.oebb.at buchen und sparen. Aufgrund der starken Reisetage werden im Fernverkehr Sitzplatzreservierungen empfohlen.

Fahrplaninformationen unter oebb.at, beim ÖBB-Kundenservice telefonisch unter 05-1717 und bei den ÖBB-Personenkassen an allen Bahnhöfen.

183x
gesehen

0x
geteilt

FF Frantschach: 19 jähriger von Strasse abgeflogen

19 jähriger von Strasse abgeflogen

Ein 19 Jahre alter PKW Lenker aus dem Bezirk Wolfsberg fuhr heute Samstag gegen 16:25 Uhr auf der Weinebene Landesstraße, L 148, talwärts in Richtung St. Gertraud. Im Bereich Weinebene geriet er rechts auf das Bankett, dann nach links auf die Gegenfahrbahn und kam im Anschluss auf der angrenzenden Wiese am dortigen Abhang neben einem Baum auf dem Autodach zu liegen. Der Mann erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in das LKH Wolfsberg gebracht. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die FF Kamp und Frantschach waren mit 17 Mann im Einsatz.

73x
gesehen

0x
geteilt

KS: Zwei Verletzte nach Motorradunfall

Zwei Verletzte nach Motorradunfall

Samstag gegen 16:15 Uhr lenkte ein 59 Jahre alter deutscher Staatsangehöriger sein Motorrad auf der Packer Bundesstraße, B 70, in Richtung Twimberg. Im Gemeindegebiet von Preitenegg kamer in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Böschung. Sein hinter ihm fahrender MR-Kollege, 58 Jahre alt, ebenfalls aus der Bundesrepublik, bemerkte den Vorfall bremste stark ab, kam ebenfalls zu Sturz und prallte gegen das Motorrad seines Kollegen und gegen die Böschung. Der 58-jährige erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C11 in das UKH Klagenfurt geflogen. Der 59-jährige MR Lenker erlitt leichte Verletzungen und wurde von der Rettung in das LKH Wolfsberg gebracht.

61x
gesehen

0x
geteilt

FF St. Michael: Kalk setzte Strohballen in Brand

Kalk setzte Strohballen in Brand

Am Freitagabend kam es gegen 20:25 Uhr auf einem bäuerlichen Anwesen in der Gemeinde Weißenstein, Bezirk Völkermarkt zum Brand mehrerer Strohballen. Ursache für das Feuer dürfte eine chemische Reaktion, ausgelöst durch gelagerten Kalk, gewesen sein. Der 73-jährige Besitzer des Bauernhofes lagerte am Nachmittag ca. 600 kg Kalk in einem Big Bag neben den Strohballen, und bedeckte dieses mit einer Plane. Durch den Starkregen am Nachmittag dürfte Wasser in das Big Bag gekommen sein, was zu einer chemischen Reaktion, und daraus resultierender Hitzeentwicklung führte. Der Brand wurde von insgesamt zehn Feuerwehren aus dem örtlichen Nahbereich gelöscht. Es wurden keine Personen verletzt. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit nicht bekannt.

63x
gesehen

0x
geteilt

ZAMG: Leichtes Erdbeben in Treffelsdorf bei St. Veit

Leichtes Erdbeben in Treffelsdorf bei St. Veit

Freitagfrüh ereignete sich um 6:41 Uhr MESZ westlich von Treffelsdorf ein Erdbeben der Magnitude 1,1. Das Epizentrum lag in 13 Kilometern Tiefe und rund einen Kilometer ausserhalb des Ortsgebietes und wurde von einigen Personen teils deutlich verspürt, teilt die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik mit. Schäden an Gebäuden sind keine bekannt und bei dieser Stärke nicht zu erwarten.

84x
gesehen

0x
geteilt

Betrunken am Steuer eingeschlafen

Am Freitag um 01:05 Uhr lenkte ein 35-jähriger Mann aus dem Bezirk Murau seinen PKW auf der Friesacher Bundesstraße (B317) von Friesach kommend in Richtung Neumarkt. Aufgrund von Übermüdung und Alkoholisierung schlief der 35-jährige vermutlich am Steuer des PKW ein, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen dort befindlichen Aufpralldämpfer. Sowohl der 35-jährige als auch sein mitfahrender 28-jähriger Bruder wurden verletzt und von der Rettung ins Krankenhaus Friesach verbracht. Am Fahrzeug entstand schwerer Sachschaden. Die B 317 war während der Unfallaufnahme nur erschwert passierbar.

1805x
gesehen

0x
geteilt

In Pfarramt eingebrochen

Bisher unbekannte Täter brachen in der Zeit von 10.08.20222, 15:00 Uhr bis 11.08.2022, 18:50 Uhr in ein Pfarramt im Bezirk St. Veit an der Glan ein. Die unbekannten Täter gelangten in die Innenräumlichkeiten, wo sie vermutlich durch Körperkraft eine Schublade aufbrachen, aus der sie in weiterer Folge eine Brieftasche mit mehreren hundert Euro Bargeld stahlen. Eine genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.

56x
gesehen

0x
geteilt

LPD: Bei Feuerwehrfest in Preitenegg brutal zusammengeschlagen

Bei Feuerwehrfest in Preitenegg brutal zusammengeschlagen

Ein bisher unbekannter Täter attackierte am Sonntag gegen 01:00 Uhr auf einem Fest der FF Preitenegg, Bezirk Wolfsberg, einen 24 Jahre alten Festbesucher aus der Steiermark grundlos und versetzte dem Mann mehrere Schläge ins Gesicht. Der Mann erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades.

Der Täter wird mit ca. 180 cm Größe, männlich, Vollbart beschrieben.

Zeugen des Vorfalles mögen sich bei der PI Preitenegg unter 059133-2164 melden.

815x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr: Zwei Unfälle binnen weniger Minuten auf der A2

Zwei Unfälle binnen weniger Minuten auf der A2

Freitagnachmittag gegen 15:20 Uhr lenkte ein 54-jähriger Mann aus Ungarn seinen PKW auf der A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Wien. Auf Höhe Unterbergen bildete sich verkehrsbedingt, aufgrund einer vorhergehenden Panne im Donnersbergtunnel ein Stau bis zurück nach Griffen. Der 54-jährige übersah den bereits vor ihm stehenden PKW einer 21-jährigen Frau aus dem Bezirk Wolfsberg , konnte seinen PKW nicht mehr rechtzeitig anhalten und fuhr dem PKW der 21-jährigen auf. Durch den Aufprall wurde der PKW der 21-jährigen nach vorne geschoben und gegen den PKW eines 52-jährigen Mann aus Klagenfurt gedrückt. Durch den Aufprall wurde die 21-jährige vermutlich leicht verletzt und von der Rettung ins LKH Wolfsberg gebracht. Der 52-jährige Mann aus Klagenfurt und seine 54-jährige Beifahrerin wurden ebenfalls verletzt und von der Rettung ins Klinikum Klagenfurt verbracht. Der 54-jährige Ungar und seine Beifahrerin blieben unverletzt. An allen drei beteiligten Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Nur wenige Minuten später lenkte eine 21-jährige deutsche Staatsbürgerin ihren PKW auf der A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Wien. Ca. 200 m im Kollmanntunnel, musste sie ihren PKW verkehrsbedingt, wegen Stau, auf dem 2. Fahrstreifen anhalten. Dies übersah ein hinter ihr fahrender 56-jähriger Mann aus Villach und prallte mit seinem PKW gegen den der 21-jährigen angehaltenen PKW. Durch den Anprall wurde sowohl die 21-jährige als auch ihr 21-jähriger Beifahrer und auch der 56-jährige Villacher unbestimmten Grades verletzt. Alle drei Beteiligten wurden von den Rettungskräften des RK Wolfsberg in das LKH Wolfsberg verbracht. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Im Einsatz befanden sich neben den Beamten der API Wolfsberg die FF Griffen und FF Völkermarkt

161x
gesehen

0x
geteilt

FF Metnitz: Auto durchschlug Hausmauer

Auto durchschlug Hausmauer

Donnerstagabend gegen 20.40 Uhr parkte ein 17-jähriger aus dem Bezirk St. Veit/Glan auf einem Anwesen in der Gemeinde Metnitz. Um ca. 21.08 Uhr war ein lauter Knall zu hören. Als der Lenker des PKW Nachschau hielt, bemerkte er, dass sein PKW zuvor selbständig über eine abschüssige Wiese in das darunterliegende Einfamilienhaus gerollt ist. Das Fahrzeug durchschlug dabei einen Weidezaun und einen Holzzaun und blieb schließlich in der Hausmauer stecken. Der PKW wurde mit einem Traktor und Seilwinde geborgen. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Am PKW als auch am Wohnhaus entstand erheblicher Sachschaden. Die FF Metnitz stand mit 25 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz.

165x
gesehen

0x
geteilt

Marokkaner zweimal an einem Tag festgenommen

Ein 35jähriger Mann aus Marokko wurde am Montag aufgrund mehrfacher Diebstahlshandlungen in den City Arkaden Klagenfurt von Beamten der PI Landhaushof vorläufig festgenommen und auf die Dienststelle verbracht. Im Zuge der Beschuldigteneinvernahme zeigte er sich teilweise geständig und erfolgte nach fernmündlicher Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft vorerst die Anzeige auf freiem Fuß.

Somit wurde er um 20:10 Uhr wieder entlassen. Gegen 20:25 Uhr wurde die Streife zu einem Lokal beordert, wo einer 23jährigen Frau aus Klagenfurt ihr Handy von der Theke gestohlen worden sei.

Aufgrund der vorhandenen Personsbeschreibung sowie eines Fotos des Täters konnte dieser durch das Opfer eindeutig identifiziert werden.

Im Zuge der darauffolgenden Fahndung konnte er um 21:00 Uhr erneut festgenommen werden. Durch die gesamten Taten entstand ein Gesamtschaden in der Höhe von mehr als tausend Euro.

Das Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) wurde vom Sachverhalt verständigt und verhängte die Schubhaft über den Fremden.

116x
gesehen

0x
geteilt

ASCO Anlagenbau Consulting GmbH - Facebook: Vielen Dank für eure langjährige Mitarbeit

Vielen Dank für eure langjährige Mitarbeit

Lieber Alexander und Markus, herzlichen Dank für 20 Jahre Mitarbeit im Unternehmen.

Liebe Eva, lieber Andreas und lieber Christian, herzlichen Dank für 15 Jahre Mitarbeit im Unternehmen.

Liebe Elisabeth, lieber Werner, lieber Nihad, lieber Kevin, herzlichen Dank für 10 Jahre Mitarbeit im Unternehmen.

Danke für eure langjährige Zuverlässigkeit, eure Treue und euren gewissenhaften Einsatz!

124x
gesehen

1x
geteilt

KS: Betrunken und High Unfall verursacht

Betrunken und High Unfall verursacht

Freitagfrüh gegen 07:00 Uhr lenkte ein 42-jähriger Mann aus dem Bezirk Klagenfurt Land in einem durch Alkohol und Suchtgift beeinträchtigten Zustand einen Pkw auf der L111 Töllerberger Straße in Richtung St. Margarethen ob Töllerberg. Dabei verursachte er einen Verkehrsunfall und beging Fahrerflucht. Nur durch die Reaktion der Unfallgegnerin, einer 50-jährigen Frau aus dem Bezirk Völkermarkt, konnte ein gröberer Zusammenstoß vermieden werden. 

Im Zuge der örtlichen Fahndung konnte der Lenker nach einer polizeilichen Verfolgung in Kulm, Gemeinde Völkermarkt, angehalten werden. Der 42-jährige setzte während der Verfolgung mehrere Verwaltungsübertretungen. Im Zuge der Amtshandlung bedrohte der Mann die einschreitenden Beamten mehrmals mit dem Umbringen. Während der Amtshandlung versuchte er ein szenetypisches „Briefchen“ mit Suchtgift (Heroin) im Nahbereich der Anhaltung zu entsorgen. Dieses wurde allerdings rasch gefunden und sichergestellt.

Bei der Flucht vor dem Streifenwagen, nötigte der 42-jährige einen 27-jährigen Fußgänger, indem er mit dem Fahrzeug geradewegs auf ihn zu fuhr und dieser zur Seite springen musste. Der Alkotest ergab eine deutliche Alkoholisierung, eine Untersuchung auf Suchtmittel wurde verweigert. Es werden mehrere straf- sowie verwaltungsrechtliche Anzeigen an die StA Klagenfurt bzw. BH Völkermarkt erstattet.

147x
gesehen

0x
geteilt

FF St. Paul : Auffahrunfall bei Überholvorgang in St. Paul

Auffahrunfall bei Überholvorgang in St. Paul

Freitagfrüh um 06:00 Uhr lenkte ein 20-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg seinen Pkw auf der St. Pauler Landesstraße L135 in Fahrtrichtung Norden. Dahinter fuhr ein 27-jähriger Slowene mit seinem Pkw. Als der Slowene zum Überholen ansetzte, bremste der 20-jährige plötzlich stark ab, da er dachte, dass sich der Überholvorgang aufgrund eines entgegenkommenden Lkw nicht ausgehen würde. Aufgrund des abrupten Abbremsmanövers fuhr der 27-jährige dem 20-jährigen auf das Heck auf und schob ihn in den danebenliegenden Maisacker. Beide Fahrzeuge kamen nach ca. 30 Metern im Maisacker zum Stillstand.

Die Fahrzeuglenker wurden unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins LKH Wolfsberg gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die FF St. Paul war mit 3 Fahrzeugen und 14 Mann/Frau vor Ort.

83x
gesehen

0x
geteilt

FF Feldkirchen: Frontaler bei Überholvorgang auf der B93

Frontaler bei Überholvorgang auf der B93

Ein 17-jähriger aus dem Bezirk Feldkirchen lenkte seinen Pkw Freitagfrüh gegen 05:30 Uhr auf der B 93 aus Feldkirchen kommend in Richtung Weitensfeld. Im Bereich Kaidern überholte er trotz einer Rechtskurve und Sperrlinie. Zu diesem Zeitpunkt kam ihm ein Kastenwagen, gelenkt von einem 57-jährigen Mann aus dem Bezirk Feldkirchen, entgegen und kollidierte mit dem Pkw des 17-jährigen frontal.

Der 17-jährige erlitt schwerste Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber C11 ins Klinikum Klagenfurt geflogen. Der 57-jährige wurde mit schweren Verletzungen von der Rettung ins UKH Klagenfurt eingeliefert.

Die Bergearbeiten wurden von den FF Feldkirchen, Himmelberg und Steuerberg mit gesamt 53 Mann durchgeführt. Die B93 war für die Dauer der Bergungs- und Reinigungsarbeiten bis 07.15 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine großräumige Umleitung wurde eingerichtet.

76x
gesehen

0x
geteilt

KS: Internetbetrug mit falscher Soldatin

Internetbetrug mit falscher Soldatin

Ein 49-jähriger, im Bezirk Klagenfurt-Land wohnhafter Mann lernte im April 2022 im Internet eine vermeintliche amerikanische, in Somalia stationierte Soldatin kennen. Im Zuge regen Kontaktes erzählte diese ihm von ihrem beträchtlichen Vermögen, darunter mehrere Kilogramm Gold, diverse Unterlagen und 11 Millionen US-Dollar. Dieses wollte die Soldatin dem Mann übermitteln. Dazu müsse er jedoch 2500 Euro an ein italienisches Konto überweisen, um Verwaltungskosten zu decken. Der Mann überwies die Hälfte des Betrages und erhielt daraufhin die Nachricht, dass das Paket mit den Wertsachen durch Zollbeamte angehalten wurde. Eine weitere Überweisung von zusätzlich 5.500 Euro zur Paketfreigabe sei von Nöten. Der Mann wurde skeptisch und erstattete im Juli Anzeige bei der Polizei.

49x
gesehen

0x
geteilt

Bergader: Listerien in Bavaria blu Schimmelkäse

Listerien in Bavaria blu Schimmelkäse

Die Bergader Privatkäserei GmbH warnt vor Listerien in Weichkäse mit Blauschimmel. Es handelt sich laut Presseaussendung der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) um das Produkt „Bavaria blu Der Würzige 300g“.

Betroffen sind die Chargen 0102 und 0140 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 29. August 2022 sowie dem Kennzeichen „4006402020550“. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass das Endprodukt Listerien enthalten kann, heißt es seitens des Herstellers.

Verbraucherinnen und Verbraucher, die den Blauschimmelkäse gekauft haben, werden gebeten, diesen nicht zu konsumieren.

Folgende Handelsketten sind betroffen: Brugger, Eurogast, Grissemann, Kastner, Louiz, Metro, Pfeiffer GH, REWE (AGM C+C Märkte / BILLA PLUS), WEDL, Winkler.

Die entsprechenden Angaben zur Identifikation der Produkte finden sich auf der Rückseite der Verpackung. Andere Produkte und Chargennummern seien nicht betroffen und können bedenkenlos verzehrt werden, heißt es.

Kunden können die betroffenen Produkte gegen Erstattung des Kaufpreises auch ohne Vorlage des Kassenbons im Lebensmitteleinzelhandel zurückgeben.

239x
gesehen

0x
geteilt

VKI: BILLA ruft MEXIKO SANDWICH von WOJNARS zurück

BILLA ruft MEXIKO SANDWICH von WOJNARS zurück

Der Hersteller Wojnar's Wiener Leckerbissen GmbH ruft aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes das Produkt BILLA MEXIKO SANDWICH 170G zurück.

Nachdem kleine Fremdkörper in Packungen gefunden wurden kann nicht gänzlich ausgeschlossen werden, dass weitere Packungen betroffen sein könnten. Um ein Risiko auszuschließen, wird vom Verzehr dieses Produktes abgeraten!

Produktdaten: BILLA MEXIKO SANDWICH 170G (V-EAN: 9002233029675)

Mindesthaltbarkeitsdatum: MHD 28.07.22

Aus Sicherheitsgründen wurde der gesamte Warenbestand des Produktes, das bedeutet ALLE Mindesthaltbarkeitsdaten / Chargen aus dem Verkauf genommen.

- Betroffene Produkte, die bereits erworben wurden, können ab sofort auch ohne Kassenbon retourniert werde

- Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Wojnar‘s Wiener Leckerbissen Delikatessenerzeugung GmbH per Mail an office@wojnar.at

Der Lieferant Wojnar‘s Wiener Leckerbissen Delikatessenerzeugung GmbH bedauert den Vorfall und entschuldigt sich bei allen Kund:innen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

254x
gesehen

0x
geteilt

KS: 14-jähriger mit Moped vor Polizei geflüchtet

14-jähriger mit Moped vor Polizei geflüchtet

Am Dienstag gegen 01:30 Uhr fuhr ein, wie sich später herausstellte 14-jähriger Jugendlicher aus dem Bezirk Wolfsberg, mit einem nicht zum Verkehr zugelassenen Moped im Ortsgebiet von St. Stefan. Der 14-jährige Schüler ignorierte und missachtete mehrere Anhaltezeichen der Beamten und setzte seine Fahrt, ohne Kennzeichentafel, mit weit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Michaelsdorf fort. Aufgrund der Fahrbahn- und Witterungsverhältnisse (Gewitter und dadurch nasse Fahrbahn) war der Lenker äußerst riskant unterwegs, zudem befand sich noch eine Beifahrerin auf dem Sozius. Die Nachfahrt wurde abgebrochen, um die Gefahr eines Unfalles zu verhindern, da der Lenker offensichtlich bereit war jedes Risiko einzugehen.

Nach umfangreichen Nachforschungen und Ermittlungen konnte der Lenker jedoch von den Beamten der Polizeiinspektion Wolfsberg ausgeforscht werden. Er wird wegen zahlreicher Übertretungen der Bezirkshauptmannschaft Wolfsberg angezeigt.

42x
gesehen

0x
geteilt

KS: 37-jährige Opfer eines Online Anlagebetruges

37-jährige Opfer eines Online Anlagebetruges

Eine 37-jährige Frau aus dem Bezirk Wolfsberg wurde in der Zeit von 04.04.2022 bis 20.07.2022 Opfer eines Anlagebetruges. Sie registrierte via Werbung, die im sozialen Netzwerk „Facebook“ aufpoppte, bei einer Onlinetradingplattform. Sie ließ sich nach Vorlage eines Finanzplanes auf Zahlungen in der Höhe von mehreren zehntausend Euro ein. Beim Auftrag zu Schließung des Kontos und Auszahlung des eingezahlten Betrages inklusive Gewinn flog der Betrug auf und das Konto war nicht mehr erreichbar. Die Frau erstattet die Anzeige bei der Polizei.

101x
gesehen

0x
geteilt