Login
Logo Regionaljournal
Schulungszentrum Fohnsdorf: Unternehmer*innen treffen auf qualifizierte Fachkräfte

Unternehmer*innen treffen auf qualifizierte Fachkräfte

Bereits seit Jahrzehnten ist das Schulungszentrum Fohnsdorf als überregionale „Bildungsdrehscheibe“ bekannt, Arbeitsuchenden, Teilnehmer*innen einer Qualifizierung im Haus und Unternehmer*innen im Rahmen einer Jobmesse eine gemeinsame Plattform zu bieten. „Bei uns qualifizieren sich Menschen für die Wirtschaft – damit bekämpfen wir gezielt Arbeitslosigkeit“, so SZF-Geschäftsführer Ing. Heimo Gladik.

Im Schulungszentrum Fohnsdorf gehe es aber nicht nur darum, eine Qualifizierung abzuschließen und ein weiteres Zertifikat in den Händen zu halten, sondern die richtigen Kompetenzen für den zukünftigen Beruf zu erwerben. „Wir führen gut qualifizierte Menschen mit Unternehmen, die auf Personalsuche sind, zusammen. Mit völlig neu entwickelten Lernsystemen unterstützen und begleiten wir alle unsere Teilnehmenden in der Entwicklung ihres Könnens“, erklärt der SZF-Geschäftsführer. 

Firmenvertreter*innen von nahezu 50 unterschiedlichen namhaften steirischen Unternehmen konnten sich am Mittwoch wieder von der Kompetenz und dem hohen Ausbildungslevel der zukünftigen Facharbeiter*innen überzeugen. Die Zufriedenheit über interessante und vielversprechenden Gespräche sind sowohl unter den Teilnehmer*innen wie unter den Firmenvertreter*innen spürbar, viele Firmen sind bereits „Stammkunden“ bei den zweimal jährlich stattfindenden Jobmessen. 

Heimo Gladik, der gemeinsam mit der Judenburger AMS-Geschäftsstellenleiterin Sabine Gaßner die offizielle Eröffnung dieser Veranstaltung vornahm, wies auch auf den hohen Stellenwert gezielter Qualifizierungsmaßnahmen hin. Geraden in Zeiten der Digitalisierung sei ständige Fortbildung ein wichtiger Faktor bei der Jobsuche. Aus diesem Grund stand der Tag auch unter dem Motto „Facharbeiter*innen planen statt suchen“, eine Initiative, wo innovative Projekte vom Arbeitsmarktservice, dem Schulungszentrum Fohnsdorf  und interessierten Firmen gemeinsam durchgeführt werden.

Der Nachwuchs an gut ausgebildeten Fachkräften ist ein Dauerthema, bestätigte auch AMS-Leiterin Sabine Gaßner. „Im Rahmen dieser Jobmesse treffen Angebot und Nachfrage aufeinander, Arbeitgeber*innen und zukünftige Arbeitnehmer*innen kommen direkt und persönlich miteinander ins Gespräch. Das Ergebnis sind intensive Kontakte bis hin zu Einstellzusagen und Fixanstellungen“, so Gaßner.

Das Schulungszentrum Fohnsdorf bietet neben den Qualifizierungsmaßnahmen im Auftrag des Arbeitsmarktservice auch spezielle Beratungen, Konzepte und Maßnahmen für Firmen an.  Dabei werden, in enger Absprache mit den jeweiligen Betrieben, Mitarbeiter*innen gezielt auf die Anforderungen ihres künftigen Arbeitsplatzes vorbereitet.

373x
gesehen

2x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Knittelfelder Bienenprojekt erfreut sich großer Beliebtheit

Knittelfelder Bienenprojekt erfreut sich großer Beliebtheit

Umweltlandesrätin Ursula Lackner und Zweite Landtagspräsidentin Gabriele Kolar waren heute zu Besuch in der Lässer Au und machten sich ein Bild von den Vorhaben des Stadtimkers Philipp Opresnik. Bürgermeister Harald Bergmann, Vizebürgermeister Erwin Schabhüttl und Umweltreferentin Natascha Meltzer waren ebenfalls vor Ort und berichteten über das Projekt. Nach einer Honigverkostung präsentierte Stadtimker Philipp Opresnik an den Bienenstöcken die Grundlagen des Imkerhandwerks.

Den Honig des Stadtimkers bekommen Sie übrigens beim "Lieblingsgreissler" am Hauptplatz 15/Top 7

155x
gesehen

0x
geteilt

ATM Recyclingsystems - Facebook: ATM bei der Jobmesse in Fohnsdorf

ATM bei der Jobmesse in Fohnsdorf

Die heutige Jobmesse im Schulungszentrum Fohnsdorf war ein voller Erfolg. Zahlreiche interessierte Fachkräfte und potenzielle Lehrlinge haben uns am Stand besucht und sich über unser Unternehmen informiert. Wir hoffen, wir konnten viele für eine Karriere im Bereich Metallrecycling begeistern.

Unsere aktuell ausgeschriebenen Jobs sind auch auf unserer Website zu finden:

235x
gesehen

1x
geteilt

Motorschaden am Bahnübergang

Am Mittwoch um 10:45 Uhr geriet der Pkw einer 86-jährigen Frau aus Wolfsberg zwischen zwei geschlossenen Bahnschranken. Aufgrund der technischen Einrichtungen der ÖBB konnte ein herannahender Zug rechtzeitig gewarnt und ca. 20 Meter vor dem Pkw angehalten werden. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Pkw aufgrund eines technischen Defekts zum Stillstand kam. Der Pkw konnte nicht mehr gestartet werden und musste auf ein nahegelegenes Firmengelände geschoben werden. Durch den Vorfall kamen weder Personen noch Sachen zu Schaden.

67x
gesehen

0x
geteilt

Kampf dem Kindertod durch Ertrinken!

Gemeinde Fohnsdorf fördert den Schwimmunterricht für 4 bis 7 jährige Kinder.

Ertrinken ist die häufigste Todesursache bei Kleinkindern. 61 % der Ertrinkungsunfälle betreffen 0 bis 4 jährige Kinder. Auf 5 bis 9-jährige Kinder entfallen weitere 25 %. Um diesem Trend entgegenzuwirken, hat die Gemeinde Fohnsdorf einen Kinderschwimmkurs organisiert und fördert diesen Kurs mit 50 % der entstehenden Kurskosten für Kinder in den Gemeindekindergärten und den 1. Klassen der beiden Volksschulen. 

Um dem Tod durch Ertrinken von Kleinkindern Einhalt zu bieten, hat die Gemeinde Fohnsdorf im Rahmen der tktion „Gemeinsam stark für Kinder“ auch im Jahr 2022 einen Schwimmkurs für Kinder ab 4 Jahren bis zum Alter von 7 Jahren organisiert. Dank der guten Zusammenarbeit mit der Schwimmschule Delfin in Judenburg absolvieren derzeit 67 Kinder diesen Schwimmkurs. Gefördert wird der Schwimmkurs in der Höhe von 50 % der entstehenden Kosten. Denn: Sicherheit für unsere Kinder geht vor. Bereits im Vorjahr wurde diese Aktion ebenfalls durchgeführt. Im Jahr 2021 haben 64 Kinder diesen Schwimmkurs absolviert. 

284x
gesehen

0x
geteilt

Starke Region Murau Murtal - Facebook: Jetzt Förderung sichern

Jetzt Förderung sichern

Das Programm „Klima- und Energie-Modellregionen“ ist eine der erfolgreichsten Initiativen Österreichs in den letzten Jahren.

Der Klima- und Energiefonds initiiert und unterstützt mit dieser Initiative Regionen, die sich zum Ziel gesetzt haben, von fossilen Energien unabhängig zu werden. Sie erreichen dieses Ziel, indem sie den Reichtum ihrer regionalen Ressourcen nutzen und dabei ihren Energiebedarf mit einem klugen Mix aus der Produktion von erneuerbaren Energien, Maßnahmen zur Energieeffizienz und intelligenter Steuerung decken.

𝗛𝗶𝗲𝗿 𝗸𝗼𝗺𝗺𝘀𝘁 𝗱𝘂 𝘇𝘂 𝗱𝗲𝗻 𝗔𝘂𝘀𝘀𝗰𝗵𝗿𝗲𝗶𝗯𝘂𝗻𝗴𝗲𝗻 𝗱𝗲𝘀 𝗞𝗹𝗶𝗺𝗮- 𝘂𝗻𝗱 𝗘𝗻𝗲𝗿𝗴𝗶𝗲𝗳𝗼𝗻𝗱𝘀: https://www.klimafonds.gv.at/ausschreibungen/

322x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Judenburg - Facebook: MUSIKSCHULFEST Ulrich-von-Liechtenstein Musik- und Kunstschule

MUSIKSCHULFEST Ulrich-von-Liechtenstein Musik- und Kunstschule

Im Rahmen der Projektwoche der Ulrich-von-Liechtenstein Musik- und Kunstschule fand am 20. Juni im Innenhof das alljährliche Musikschulfest statt!

Die Ensembles und Solisten musizierten im Innenhof der Musikschule unter freiem Himmel. Mit einem Fotorückblick schauen wir auf ein gelungenes Fest zurück!

187x
gesehen

0x
geteilt

Sportzentrum Zeltweg - Facebook: EUROPEAN STREET FOOD FESTIVAL 2022

EUROPEAN STREET FOOD FESTIVAL 2022

... am 25 und 26. Juni bei uns im Sportzentrum / Vorplatz! SA: 11 bis 22 Uhr, SO: 11 bis 20 Uhr

Dutzende Aussteller & Foodtrucks & Köche. Hunderte internationale Gerichte werden für die Gäste direkt vor Ort frisch zubereitet.

DER EINTRITT IST FREI!!

379x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Von \

Von "Knittelfeld in Weiß" bis zu den MusicNights

Heute wurden die Highlights des anstehenden Knittelfelder Eventsommers präsentiert. Auf folgende Events dürfen sich die KnittelfelderInnen unter anderem freuen:

  • Langer Einkaufstag: 30. Juni | 33 Innenstadtbetriebe bieten an diesem Tag bis 20 Uhr attraktive Schnäppchen an.
  • "Knittelfeld in Weiß": 1. Juli | Neben einer Modenschau und einem Casino gibt es ein umfangreiches musikalisches Programm. Ab 23:15 Uhr finden Aftershowpartys statt.
  • Sommerkonzert der Eisenbahner Stadtkapelle: 7. Juli | Um 19:30 spielt die Eisenbahner Stadtkapelle, mit Unterstützung des Schulchors des BG/BRG Knittelfeld, ein Sommerkonzert mit einem Mix aus traditionellen und modernen Stücken.
  • Knittelfelder MusicNights: 14. Juli bis 9. September | Live-Acts und DJs gibt es bei der 17. Ausgabe der Knittelfelder MusicNights. An neun Donnerstag-Abenden darf wieder ausgiebig gefeiert werden.

Weitere Informationen zu den jeweiligen Veranstaltungen folgen!

546x
gesehen

0x
geteilt

Judoteam Zeltweg - Facebook: Salzburger Nachwuchscup

Salzburger Nachwuchscup

Da es in der Steiermark derzeit wenig Schülerturnier gibt nahmen wir am Salzburger Nachwuchscup teil.

Zur Überraschung des Trainers konnte seine Sportler sehr gut mit den Salzburgern mithalten. "Für mich war es ein tolles Trainingsturnier um zu sehen wo wir weiterarbeiten müssen", so die Einschätzung des Trainers Horst Waltersdorfer. Salomon Elke und Horst reisten mit 13 Judokas nach Salzburg und konnte 13 Medaillen sammeln.

Neben unseren Mädls glänzten die Brüder Salait mit einem Dreifachsieg. Andi Mitterfellner schaute und feuerte seinen Sohn Samuel (Bürmoos) am Mattenrand an. Nützten natürlich das wiedersehen zu einem langen Gespräch und einer Einladung zu einem Training in der Heimat.

http://www.judoteam-zeltweg.at/tuniere/salzburger-nachwuchscup

220x
gesehen

0x
geteilt

Münze Österreich: Neue 2-Euro-Münze ab 1. Juli im Umlauf

Neue 2-Euro-Münze ab 1. Juli im Umlauf

2022 feiern die Länder der EU-Währungsunion „35 Jahre Erasmus-Programm“ und das mit einer besonders gestalteten 2-Euro-Münze. Ab 1. Juli sind die besonderen Münzen dann Zahlungsmittel im gesamten Euroraum.

Viele Menschen schauen aufs Geld in ihren Brieftaschen. Nicht nur aus Gründen der Sparsamkeit, sondern auch, weil seltene Motive auf den Geldstücken begehrt sind und zum Sammeln einladen. Gerade die Gruppe der 2-Euro-Freunde ist in vielen Ländern groß, es gibt zahlreiche Websites und Foren, in denen sich Sammler rege austauschen. Bietet sich hier doch die Gelegenheit, im Alltag - etwa im Retourgeld - außergewöhnliche Stücke ohne Aufgeld zu entdecken, zu sammeln und zu tauschen. Manche dieser Münzen sind mittlerweile sehr gefragt und werden zu höheren Sammlerwerten gehandelt. Ein regelmäßiger Blick in die Geldbörse lohnt also.

Die „Erasmus-Münzen“, die in den einzelnen Euro-Ländern mit jeweils auf das Ausgabeland abgestimmten Motiven erscheinen, tragen auf der einen Seite das gewohnte Landkartenmotiv. Auf der anderen Seite ist die Interpretation des Gemäldes „Bildnis des schreibenden Erasmus von Rotterdam“ (1523) von Hans Holbein dem Jüngeren zu sehen. Den Hintergrund bildet ein Netzwerk aus Linien, das für den geistig-kulturellen Austausch zwischen Studierenden verschiedener Nationen steht. Partiell erhabene Stellen im Netzwerk lassen die Zahl „35“ erahnen, die auf die Jahre des Bestehens des Erasmus-Programms Bezug nimmt.

Wer war dieser Erasmus, nach dem ein EU-Förderprogramm benannt wurde? Vor bald einem halben Jahrtausend in Basel verstorben, gilt Desiderius Erasmus von Rotterdam bis heute als bedeutender Humanist, Philologe, Kirchenkritiker und als ein Wegbereiter der Aufklärung. Er war ein Kosmopolit der Renaissance, der in vielen Ländern Europas wirkte. 1509 verfasste er seine berühmteste Schrift „Lob der Torheit“. In ihr heißt es, dass die Menschen um Erlösung von allen möglichen Nöten bitten, nicht aber um die Befreiung von der Torheit. In diesem zur Weltliteratur zählenden satirischen Werk nimmt Erasmus die vielen Facetten der menschlichen Unverständigkeit ins Visier. Dieser entgegenzuwirken ist auch Aufgabe des Erasmus-Programms: 1987 vom europäischen Ministerrat beschlossen, ermöglicht es Aufenthalte von Studierenden, Schülern, Lehrlingen, Lehrenden und vielen mehr und fördert europäische und globale Kooperationen. Die Programmgeneration 2021 bis 2027 setzt Schwerpunkte beim digitalen Wandel sowie bei der Bekämpfung des Klimawandels und legt überdies einen besonderen Wert auf Inklusion.

311x
gesehen

0x
geteilt

KS: Arbeitsunfall in Griffen

Arbeitsunfall in Griffen

Montag gegen 09:30 Uhr transportierte ein 46-jähriger Völkermarkter in einem Betrieb in Griffen, Bezirk Völkermarkt, zwei Fensterelemente mit einem Hubwagen. Beim Ziehen des Hubwagens kippte die Palette plötzlich mit den beiden Fensterelementen auf den Arbeiter. Dieser verletzte sich dabei schwer an den Beinen. Die Rettungskette wurde durch Arbeitskollegen in Gang gesetzt. Nach Erstversorgung vor Ort durch den Notarzt wurde der verletzte mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das UKH Klagenfurt transportiert.

82x
gesehen

0x
geteilt

Starke Region Murau Murtal - Facebook: Noch keine Sommerbetreuung für Ihre Kinder?

Noch keine Sommerbetreuung für Ihre Kinder?

Kein Problem - in der Region Murau Murtal gibt es zahlreiche Betreuungsangebote für jeden Geschmack!

Wie schon in den letzten Jahren hat sich das Regionalmanagement Murau Murtal zusammen mit Gemeinden für das kostenlose Angebot engagiert.

Alle Programme sind regional dicht gestreut. Das vermeidet lange Anfahrtszeiten und die Kinder lernen ihre Heimatregion aus einer völlig anderen Perspektive kennen.

Auf unserer Website bieten wir den Kindern ein vielfältiges Angebot von Sport und Spaß über Singen und Naturerlebnis bis zum Handwerken – da ist für jeden Geschmack etwas dabei. So steht den Familien in der Region Murau Murtal einem unbeschwerten Sommer nichts mehr im Weg!

𝗛𝗶𝗲𝗿 𝗯𝗲𝗸𝗼𝗺𝗺𝘁 𝗶𝗵𝗿 𝗮𝗹𝗹𝗲 𝗜𝗻𝗳𝗼𝘀: https://bit.ly/3wYNiqK

390x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: 2. Termin! Adventfahrt nach Salzburg!

2. Termin! Adventfahrt nach Salzburg!

Aufgrund der großen Nachfrage gibt es nun einen zweiten Termin! Ab 40 Personen!

Donnerstag, 8. Dezember

Das traditionelle Salzburger Adventsingen zählt zu den wohl schönsten Veranstaltungen im Advent. Über zwei Millionen Besucher haben dieses einzigartige Schauspiel im Großen Festspielhaus schon besucht. Mit 150 Sängern, Musikanten und Hirtenkindern aus Salzburg und den angrenzenden Kulturregionen wird das adventliche Geschehen alljährlich aus einer neuen Perspektive betrachtet.

Zeitplan:

  • Abfahrt Kulturhaus, Gaaler Straße 4: 7 Uhr
  • Ankunft Salzburg: ca. 10.30 Uhr
  • Zeit zur freien Verfügung
  • Treffpunkt Großes Festspielhaus: 13.15 Uhr
  • Rückfahrt nach Knittelfeld: 17 Uhr
  • Ankunft Knittelfeld: ca. 20.30 Uhr

Kosten:

  • Preis pro Person: EUR 85,-
  • Preis inkl. Eintrittskarte zum Adventsingen und Trinkgelder!

Verbindliche Anmeldungen werden bis 16. August 2022 in der Stadtbibliothek entgegengenommen.

332x
gesehen

0x
geteilt

KS: Autos zerkratzt und Scheiben eingeschlagen

Autos zerkratzt und Scheiben eingeschlagen

Knittelfeld. Unbekannte Täter beschädigten in der Nacht auf Sonntag, 19. Juni 2022, zwanzig abgestellte Personenkraftwagen. Die Schadenshöhe steht noch nicht fest. 

Die Taten dürften sich zwischen 21:00 und 07:00 Uhr ereignet haben, die Tatorte liegen von einem Parkplatz bei der Esperantostraße beginnend über den Morassutti-Platz weiter in Richtung Sandgasse/Kreuzungsbereich Freiheitsallee bis abermals in die Sandgasse zurück. Die meisten Fahrzeuge wurden mittels eines spitzen Gegenstandes zerkratzt, bei drei der Fahrzeuge wurden jeweils die Scheiben eingeschlagen. 

Die Polizeiinspektion Knittelfeld ersucht unter der Telefonnummer 059133-6310 um zweckdienliche Hinweise.  

3596x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Was tun, wenn der Strom weg ist?

Was tun, wenn der Strom weg ist?

Mit dieser Frage beschäftigten sich Gemeinderat und Sicherheitsreferent Klaus Wallner und Anna Schaunitzer vom Zivilschutzverband Steiermark bei einem Vortrag in der Stadtbibliothek. Es wurden Tipps gegeben, wie man sich auf einen Blackout vorbereiten kann und wie man sich im Ernstfall optimal verhält. Dabei wurde auf alle Bereiche des Lebens, wie zum Beispiel Licht, Kommunikation, Trinkwasser oder Medikamente, eingegangen.

251x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Tennisclub Apfelberg unter neuer Führung

Tennisclub Apfelberg unter neuer Führung

Stadtrat Christian Perschl besuchte das Vereinslokal des TC Apfelberg. Bei der offiziellen Eröffnung der Tennissaison wurde auch die neue Vereinsleitung bekannt gegeben. Nach Franz Gruber ist nun Gerhard Stolz der neue Obmann. Alexander Maier ist der neue Stellvertreter. Das Team rund um Gerhard Stolz hat in rund 250 freiwilligen Arbeitsstunden das Vereinslokal auf Vordermann gebracht. Weiters wurde der Zaun repariert, die Anlage gesäubert und der Sand auf allen drei Plätzen getauscht.

782x
gesehen

0x
geteilt

Umschaden: Zwei Hubschraubereinsätze bei Rallye in St.Veit

Zwei Hubschraubereinsätze bei Rallye in St.Veit

Bei der Sonderprüfung Gurk-Bergwerksgraben brach gegen 08:24 Uhr das Fahrzeugheck von Albert von Thurn und Taxis aus Deutschland auf der schmalen Schotterstraße aus und streifte einen am Straßenrand stehenden Fotografen. Der PKW kam in weiterer Folge von der Fahrbahn ab und stürzte in den angrenzenden Graben. Der Rallyepilot und sein Co-Pilot blieben unverletzt. Der Fotograf, ein 32-jähriger Mann aus dem Bezirk Gmünd/NÖ erlitt schwere Verletzungen und wurde nach med. Erstversorgung vom Notarzt-Team des Rettungshubschraubers C11 in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

Gegen 17:14 Uhr verlor dann der Steirer Manfred König auf der Sonderprüfung in Schaumboden in einer Kurve die Kontrolle über das Fahrzeug, stürzte über eine Böschung und kollidierte mit einem Baum. Der Rallyepilot wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste mittels Bergeschere von den Einsatzkräften der alarmierten FF Treffelsdorf, Obermühlbach, St.Veit/Glan und Thalsdorf aus dem Fahrzeug befreit werden. Der Rallyepilot, ein 53-jähriger Mann aus der Steiermark, wurde unbestimmten Grades verletzt und nach med. Erstversorgung vom Notarzt-Team des Rettungshubschraubers C11 in das UKH Klagenfurt geflogen. Der Co-Pilot blieb unverletzt.

830x
gesehen

0x
geteilt

KS: Gas und Fernwärme werden um 50% teurer

Gas und Fernwärme werden um 50% teurer

Die Energie Steiermark hat Freitagabend die nächste Preiserhöhung für Erdgas und Fernwärme angekündigt. Der Gaspreisindex sei seit Jänner um 90 Prozent gestiegen, daher sei eine Preisanpassung nötig.

Man werde nicht die gesamte Preiserhöhung an die Kunden weitergeben, heißt es von der Energie Steierrmark. Dennoch müsse man den Kunden einen Teil der erhöhten Gas- Einkaufspreise verrechnen, sagt Unternehmenssprecher Urs Harnik: „Mit 1. September passen wir die Preise um 58 Prozent an. Für einen durchschnittlichen Wohnungshaushalt wird das Mehrkosten von etwa 29 Euro pro Monat bedeuten.“

Auswirkungen gibt es auch für die Fernwärme: Hier wird es mit Start der Heizsaison im September ebenfalls eine Preisanpassung geben, der das Land noch zustimmen muss. Derzeit geht man von bis zu 50 Prozent aus, was monatlichen Mehrkosten für einen durchschnittlichen Haushalt von ebenfalls rund 30 Euro entspricht, so Harnik. Dabei seien die aktuellen instabilen Entwicklungen bei den Gaslieferungen aber noch nicht berücksichtigt.

939x
gesehen

0x
geteilt

Kreuzungsunfall in Völkermarkt

Freitagnachmittag gegen 14:30 Uhr lenkte eine 20 Jahre alte Frau aus dem Bezirk Völkermarkt ihren PKW auf einer Gemeindestraße im Gemeindegebiet von Völkermarkt in Fahrtrichtung B70.

Zur selben Zeit fuhr ein 56 Jahre alter Mann, ebenfalls aus dem Bezirk Völkermarkt, mit seinem PKW auf der Packer Bundesstraße, B70, in Richtung Völkermarkt. Im Kreuzungsbereich auf der B 70 mit der Gemeindestraße kam es aus bisher noch unbekannten Gründen zur Kollision dieser beiden Fahrzeuge. Die 20-jährige Frau erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von der Rettung in das UKH Klagenfurt gebracht. Der zweite Fahrzeuglenker blieb unverletzt. Ein bei beiden Lenkern durchgeführter Alkomatentest verlief laut Polizei negativ.

114x
gesehen

0x
geteilt