Login
Logo Regionaljournal

Pkw Brand in Apfelberg

Zu einem Brand eines PKW kam es am Donnerstag in Apfelberg. Gegen 10:40 Uhr bemerkte ein PKW-Lenker auf der L504 während der Fahrt einen Brand in seinem Fahrzeug und konnte dieses gerade noch rechtzeitig am Fahrbahnrand in der "Hoffelner Kurve" abstellen und die Feuerwehr alarmieren.

Unter schwerem Atemschutz konnte der brennende PKW rasch gelöscht werden. Um an sämtliche Brandherde gelangen zu können musste zusätzlich noch die Motorhaube durch schweres Bergewerkzeug geöffnet werden, schildert Einsatzleiter Oberbrandinspektor Stefan Grangl von der Feuerwehr Apfelberg.

Nach den Lösch- und Aufräumarbeiten konnten die Einsatzkräfte nach rund eineinhalb Stunden wieder ins Rüsthaus einrücken.

25x
gesehen

0x
geteilt

KS:  Bei Reitunfall schwer verletzt

 Bei Reitunfall schwer verletzt

Gegen 11:30 starteten eine 41-jährige deutsche Urlauberin und eine 36-jährige Frau in einer Vierer-Gruppe einen Reitausflug in ein Waldstück in Frantschach-St. Gertraud 

Im Zuge dessen ritten Sie im Galopp im Wald über eine Lichtung, wo die 41-jährige Urlauberin, welche als letzte der Gruppe unterwegs war, vom Pferd stürzte und sich dabei am Rücken und am rechten Handgelenk verletzte.
Die schwerverletzte Urlauberin wurde nach medizinischer Erstversorgung vom Rettungshubschrauben „C 11“ in das UKH Klagenfurt geflogen.

7x
gesehen

0x
geteilt

GREEN JOBS - Virtuelles Schweißen

Vielleicht haben Sie unser virtuelles Schweißen schon auf einer Messe gesehen oder sogar ausprobiert. In der Qualifizierung kommen diese modernen Geräte regelmäßig zum Einsatz und helfen den Teilnehmenden, sich die Grundlagen sicher anzueignen. ️

Der große Vorteil: Keine Verletzungsgefahr und keine Ressourcenverschwendung! Die Handgriffe und Werkzeuge werden kennengelernt, bevor echte Materialien verwendet werden - ganz umweltfreundlich und sicher.

Sie haben Interesse an einer Qualifizierung in der Schweißtechnik?Melden Sie sich einfach bei Ihrem/Ihrer AMS-Berater*in!

Kofinanziert von der Europäischen Union.

Im Auftrag und finanziert durch das Arbeitsmarktservice Steiermark.

21x
gesehen

0x
geteilt

KS: Kollision zwischen Pkw und Radfahrer in Döllach

Kollision zwischen Pkw und Radfahrer in Döllach

Bei einer Kollision zwischen einem Pkw und einem 63-jährigen Radfahrer Mittwochmittag in Döllach wurde der Radfahrer schwer verletzt. 

Gegen 11:25 Uhr waren ein 63-jähriger Radfahrer und dahinter ein 80-Jähriger mit seinem Pkw samt Anhänger, beide aus dem Bezirk Liezen, auf der L 740 von Liezen kommend in Fahrtrichtung Lassing unterwegs. Aufgrund einer Baustelle auf Höhe des Ortsbereiches Döllach wurde zum Unfallzeitpunkt die Örtlichkeit von einem Straßenbaumitarbeiter mittels einer Kelle geregelt. Als sich die beiden Fahrzeuglenker der Baustelle näherten hatten sie Grün, worauf der Pkw-Lenker den Radfahrer überholen wollte. Plötzlich scherte der Radfahrer aus und es kam zur Kollision mit dem Pkw des 80-Jährigen. Der Radfahrer kam zu Sturz und wurde schwer verletzt. Der 80-Jährige sowie weitere Zeugen leisteten sofort Erste Hilfe und verständigten die Rettungskräfte.

Nach der Erstversorgung wurde der 63-Jährige mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber C 14 in das Kepler Universitätsklinikum nach Linz eingeliefert.

Ein mit dem 80-Jährigen durchgeführter Alkotest verlief negativ. Aufgrund der schweren Verletzungen war beim Radfahrer ein Alkotest nicht möglich.

92x
gesehen

0x
geteilt

KS: Pkw prallte in Irdning gegen Steinmauer

Pkw prallte in Irdning gegen Steinmauer

Mittwochabend geriet ein Pkw-Lenker ins Schleudern und stieß gegen eine Steinmauer. Der Lenker wurde ins Krankenhaus gebracht. 

Gegen 22.15 Uhr war ein 18-Jähriger aus dem Bezirk Liezen mit seinem Pkw auf der L 734 in Fahrtrichtung Niederöblarn unterwegs. Aus bislang unbekannten Gründen geriet der Lenker seinem Fahrzeug ins Schleudern und stieß beinahe frontal gegen eine Steinmauer. Der Pkw kam nach rund 60 Meter auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der 18-Jährige verständigte selbständig seinen Vater, der wiederum die Einsatzkräfte alarmierte. 

Der Pkw-Lenker wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus nach Schladming gebracht. Die Feuerwehr stand mit 14 Personen und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

31x
gesehen

0x
geteilt

FF Madstein: Lkw Brand erforderte stundenlange Sperre der Pyhrnautobahn

Lkw Brand erforderte stundenlange Sperre der Pyhrnautobahn

Ein Lkw- Brand sorgte am Mittwochnachmittag für eine stundenlange Sperre der Pyhrnautobahn (A 9) zwischen Traboch und Kammern in Fahrtrichtung Norden. Der Sattelzug begann während der Fahrt aus noch nicht bekannter Ursache zu brennen. Der Fahrer konnte das Schwerfahrzeug noch auf den Pannenstreifen steuern und sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Kurze Zeit später griffen die Flammen bereits vom Führerhaus auf den Sattelauflieger über.

Der Lkw brannte vollständig aus. Der Auflieger war nach Auskunft der Asfinag mit Säcken mit Mohn beladen, diese mussten umgeladen werden. Die Sperre der Autobahn in Fahrtrichtung Linz dauerte bis zum frühen Abend an. Der Verkehr wurde über die Bundesstraße umgeleitet, vor den Abfahrten staute es sich. Im Einsatz standen die Freiwilligen Feuerwehren Traboch, Timmersdorf, Kammern, Seiz, Madstein, Leoben Göss und St. Stefan.

561x
gesehen

0x
geteilt

FF Mürzzuschlag: Sattelzug in Mürzzuschlag umgekippt

Sattelzug in Mürzzuschlag umgekippt

Mittwochvormittag kippte auf einem Firmengelände ein 61-Jähriger mit einem Sattelzug um und wurde schwer verletzt. Der Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 08:35 Uhr war der 61-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit einem Sattelzug auf einer höher gelegenen Schuttdeponie mit dem Abkippen von Schuttmaterial beschäftigt. Dabei sanken bzw. rutschten die linken drei Räder des Sattelanhängers weg, wodurch sich der Schwerpunkt der aufgestellten Kippmulde nach links verlagerte und samt Zugfahrzeug umkippte. Einsatzkräfte der Feuerwehr Mürzzuschlag (15 Personen) retteten den Mann aus der Fahrerkabine. 

Nach der Erstversorgung wurde der 61-Jährige mit schweren Verletzungen ins LKH Bruck an der Mur, eingeliefert.

334x
gesehen

0x
geteilt

LPD: 128 Defibrillatoren für Kärntner Polizei<br>

128 Defibrillatoren für Kärntner Polizei

Beim Thema „plötzlicher Herztod“ zählt jede Sekunde, deshalb wurden nun auch die Streifenwägen der Kärntner Polizei mit einem Defibrillator ausgestattet. Seit Juni konnte damit in unserem Bundesland bereits in 19 Fällen Erste Hilfe geleistet werden.

In manchen Fällen kann die Polizei schneller als der Rettungsdienst an einem Einsatzort sein. Diese Minuten können über Leben und Tod entscheiden, deshalb ist es wichtig, dass die Ersteinschreiter der Polizei auch eine entsprechende Ausrüstung mitführen. Über Auftrag des BMI wurde nun im Bereich der LPD Kärnten jeder Dienststelle ein Defibrillator samt Zubehör zur Ausstattung der jeweiligen Hauptstreife (Außendienststreife) zugewiesen. Bundesweit werden sukzessive alle im operativen Dienst stehenden Streifenwägen der Polizei mit einem handlichen Defibrillator ausgestattet. 

Der „Polizei-Defi“ ist per se ein so genannter „AED“, das steht für „Automatisierter Externer Defibrillator“. Diese Art von Defibrillatoren sind vollautomatisiert und können deshalb auch von Menschen ohne spezielle technische oder medizinische Spezialkenntnisse erfolgreich bedient werden.

Der „AED“ arbeitet automatisch, alle notwendigen Arbeitsschritte werden mittels Sprachansage diktiert. Ungeachtet dessen, werden alle Polizeibediensteten in die Bedienung des Gerätes eingeschult, um im Ernstfall schnell und sicher reagieren zu können. 

Diese Schulungen, umgesetzt in Verantwortung des polizeiärztlichen Dienstes und mit Unterstützung des Roten Kreuzes, sind seit Anfang Juni 2024 abgeschlossen und seit diesem Zeitpunkt können Defi-Einsätze durch die Einsatzbeamten der Kärntner Polizei erfolgen. Zusätzlich dazu werden die Kärntner Polizistinnen und Polizisten in den bewährten Erste-Hilfe-Maßnahmen geschult bzw. die diesbezüglichen Kenntnisse aufgefrischt. 

In Summe stehen innerhalb der LPD Kärnten 128 Defibrillatoren zur Verfügung. Davon befinden sich 110 Geräte in den Streifenwägen des exekutiven Außendienstes, zwei Geräte sind dem Polizeikommissariat Villach und der LPD Kärnten in Klagenfurt zugewiesen. Weitere 16 Geräte stehen als Reserve oder für besondere Lagen in der Logistikabteilung zur Verfügung. 

Hofrat Dr. Rainer Dionisio: „Bei einem Herzproblem ist der Zeitfaktor entscheidend. Die Polizei kann mit den Defis nun im Ernstfall noch schneller und besser Hilfe leisten, als ihr das bisher möglich war!“

90x
gesehen

0x
geteilt

LPD: Wanderin am Weg zum Steinplan sexuell belästigt

Wanderin am Weg zum Steinplan sexuell belästigt

Sonntagvormittag wurde eine Wanderin aus dem Bezirk Murtal von einem unbekannten Mountainbiker sexuell belästigt. 

Gegen 11:30 Uhr war eine 59-Jährige auf dem Steinplan unterwegs. Am Rückweg wurde die Frau von einem unbekannten Mountainbiker angesprochen. Sie habe einen „Smalltalk“ mit dem Mann geführt. Er gab an, dass er sie schon einmal in Spielberg gesehen habe. Danach setzte der Fahrradfahrer seine Fahrt fort. Einige Minuten später kam der Biker abermals daher. Der Mann fragte die Wanderin nach Wasser. Sie gab ihm ihre Trinkflasche. Danach dürfte sich der unbekannte Mann das Wasser über sein entblößtes Geschlechtsteil geschüttet und sexuelle Handlungen an sich selbst ausgeübt haben. Die Wanderin verlies sofort die Örtlichkeit. Der Mountainbiker verschwand in unbekannte Richtung.

Die Wanderin begab sich zur Anzeigenerstattung zur Polizeiinspektion Knittelfeld. Das Opfer beschreibt den unbekannten Täter wie folgt:

Ca. 180cm groß, schlanke sportliche Statur, ca. 40 – 50 Jahre alt, steirischer Dialekt und kommt möglicherweise aus Spielberg. Der Mann war mit einem Mountainbike unterwegs, trug einen Fahrradhelm, eine schwarze Fahrradhose und auffällige Sportschuhe in der Farbe blau metallic.“ 

Die Polizeiinspektion Knittelfeld führt die weiteren Erhebungen und ersucht um zweckdienliche Hinweise, Tel. Nr.: 059133/6310.

1311x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Viele Highlights beim Kindersommer in Knittelfeld

Viele Highlights beim Kindersommer in Knittelfeld

Auch in der zweiten Woche des Kindersommers stand einiges am Programm.

Ein Besuch im Tierheim, ein Besuch bei Jugend am Werk und ein Minigolfturnier fanden letzte Woche statt.

298x
gesehen

0x
geteilt

KS: PKW prallte in Neumarkt gegen LKW

PKW prallte in Neumarkt gegen LKW

Eine 35-jährige PKW-Lenkerin kam Dienstagnachmittag mit ihrem PKW auf die Gegenfahrbahn und prallte gegen einen LKW. Beide Fahrzeuglenker wurden unbestimmten Grades verletzt. 

Die 35-jährige Kärntnerin fuhr gegen 14:30 Uhr mit ihrem PKW auf der B317 von Scheifling kommend in Fahrtrichtung Kärnten. Dabei kam sie aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte mit ihrem Fahrzeug gegen einen entgegenkommenden 56-jährigen LKW-Lenker. 
Beide Fahrzeuglenker wurden unbestimmten Grades verletzt und wurden in Krankenhäuser gebracht. Mit beiden Fahrzeuglenkern wurde eine Atemalkoholüberprüfung durchgeführt, welche beide negativ waren.

Am Fahrzeug der 35-Jährigen entstand ein Totalschaden und auch der LKW wurde im Frontbereich erheblich beschädigt. Aufgrund der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten war die B317 im Bereich des Unfalles zwischen 14:40 Uhr bis 15:45 Uhr sowie von 16:10 Uhr bis 16:30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

1490x
gesehen

0x
geteilt

ÖRK: Tödlicher Forstunfall in Frein an der Mürz

Tödlicher Forstunfall in Frein an der Mürz

Dienstagfrüh waren mehrere Arbeiter gemeinsam in einem Waldstück mit Forstarbeiten beschäftigt. Dabei traf ein gefällter Baum einen rumänischen Forstarbeiter (45) im Kopfbereich. Der 45-Jährige Forstarbeiter verstarb an der Unfallstelle.

Gegen 09:00 Uhr war der 45-jährige rumänische Staatsbürger mit Entastungsarbeiten in einem Waldgebiet beschäftigt. Ein zur selben Zeit mit Fällarbeiten beschäftigter serbischer Staatsbürger (49) soll einen außerhalb des Sichtbereiches des Opfers befindlichen Baum gefällt haben. Dabei traf der gefällte Baum den Rumänen im ungeschützten Kopfbereich. Der 45-Jährige trug entgegen den Vorschriften vermutlich keinen Sicherheitshelm. Die herbeigeeilten Kollegen des Opfers alarmierten die Rettungskräfte, da der Rumäne nicht ansprechbar war und keine Lebenszeichen aufwies.

Beim Eintreffen des Notarztes konnte nur mehr der Tod des 45-Jährigen festgestellt werden. Gegen den 49-jährigen Serben, welcher den Baum gefällt haben dürfte, wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

622x
gesehen

0x
geteilt

GeoSphere Austria: Spürbares Erdbeben im Feistritzgraben/ Rothenturm

Spürbares Erdbeben im Feistritzgraben/ Rothenturm

Ein leichtes Erdbeben hat sich am Dientag um 1:14 Uhr im Gebiet des Feistritzgraben/ Rothenturm ereignet. Die Erdstöße wurden auch in Judenburg und Obdach verspürt.

Laut GeoSphere Austria bebte um 1:14 Uhr die Erde im Raum des großen Feistritzgraben nahe Judenburg. Die Magnitude wurde mit 2,0 angegeben und die Herdtiefe lag bei 10 Kilometer. Es wurde von einigen Personen im Gebiet des Epizentrums deutlich wahrgenommen. Auch ein Grollen des Untergrundes war zu hören. Schäden an Gebäuden sind keine bekannt und bei dieser Stärke nicht zu erwarten.

512x
gesehen

0x
geteilt

KS: 31-jähriger bei Arbeitsunfall verbrüht

31-jähriger bei Arbeitsunfall verbrüht

Ein 31-jähriger Arbeiter aus St. Paul/Lavantal war am Dienstag um 08:35 Uhr am Firmengelände eines Industriebetriebes in Althofen allein mit Arbeiten an einem Heißwasserventil beschäftigt. Als er das Ventil zum Drucklos machen der Leitung öffnete, löste sich ein eigens dafür angebrachter Schlauch vom Ventil, und das Heißwasser ergoss sich auf den linken Arm und Oberkörper des Mannes. Er wurde dadurch unbestimmten Grades verletzt und nach Erstversorgung vor Ort mit der Rettung ins KH Friesach eingeliefert.

103x
gesehen

0x
geteilt

KK: Filmreifer Einbruch

Filmreifer Einbruch

Derzeit unbekannte Täter stiegen in der Zeit von 20.07.2024, 16:00 – 22.07.2024, 07:45 Uhr in ein Firmengebäude im Bezirk St. Veit an der Glan ein, indem sie gewaltsam eine Fenstervergitterung aufzwängten und danach das Fenster aufhebelten. Im Inneren der Firma gingen sie in eine angeschlossene Lagerhalle, nahmen einen dort befindlichen Winkelschleifer und begaben sich in einen Lagerraum, indem sich im Mauerwerk verankert ein Tresor befand. Dieser wurde aus dem Mauerwerk gehebelt und mit dem Winkelschleifer aufgetrennt. Aus dem Tresor entnahmen die unbekannten Täter mehrere tausend Euro und verließen das Gebäude wieder. Der Firma entstand ein Schaden in der Höhe von mehreren tausend Euro.

58x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Zu Gast im Rathaus

Zu Gast im Rathaus

Der Seelsorgeraum Knittelfeld war im Rahmen einer Schnitzeljagd mit einigen Kindern zu Gast bei Bürgermeister Harald Bergmann und Gemeinderätin Tanja Schmid.

Die Kinder erlebten einen ereignisreichen Tag, denn anschließend stand noch ein Workshop mit Stadtimker Philipp Opresnik an.

Zum Abschluss wurde Pizza gebacken und ein Eis genossen.

248x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Starke Region Murau Murtal: Senior Talent

Senior Talent

🌟 Das Erasmus+ Projekt "𝗦𝗲𝗻𝗶𝗼𝗿𝗧𝗮𝗹𝗲𝗻𝘁" zielt darauf ab, Talente und Fähigkeiten von Menschen vor und im Pensionsalter für den Arbeitsmarkt zu erhalten und weiterzuentwickeln! 🌟

👥 Wir sind dabei einer von 5 Projektpartnern und entwickeln gemeinsam generationenverbindende, bedarfsorientierte und ökonomisch attraktive Lösungen, um Kompetenzen zu fördern und in verschiedenen Branchen nutzbar zu machen.

📊 Mit einem Studienbericht, einer Workshop-Toolbox und einem White-Paper gehen wir dieses Ziel an.

✨ Gemeinsam gegen den Fachkräftemangel und für eine bessere Zukunft! ✨

Mehr Informationen zum Projekt gibt's hier: https://starkes-murau-murtal.at/projekte/seniortalent/

220x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Kraft. Das Murtal: KRAFT:nacht - 18. Oktober 2024

KRAFT:nacht - 18. Oktober 2024

Wir dürfen unsere mitwirkenden KRAFT:betriebe vorstellen:

  • Kufner GmbH in Weißkirchen

Komm vorbei und blicke hinter die Kulissen und erlebe unsere regionale Wirtschaft hautnah.

Anmeldung erforderlich unter: https://kraft.dasmurtal.at/de/events/index.asp

Der Aichfeldbus fährt den ganzen Tag kostenlos.

288x
gesehen

0x
geteilt

FF Mautern: Lkw in Mautern in Bachbett gestürzt

Lkw in Mautern in Bachbett gestürzt

Montagfrüh stürzte ein Lkw in einen Bach und kam am Dach zum Liegen. Der Lenker konnte rechtzeitig das Fahrzeug verlassen; er hatte zuvor ein aktuell verhängtes Fahrverbot missachtet. 

Gegen 6.45 Uhr war ein 67-Jähriger mit einem Lkw im Ortsgebiet von Mautern in Richtung eines Seitentales unterwegs. Dabei missachtete er ein von der Gemeinde aufgrund eines Murenabganges verhängtes Fahrverbot und geriet zudem mit dem Fahrzeug auf das Bankett. Als dieses unter dem Fahrzeug wegbrach, wurde das Fahrzeug vorerst von der Leitplanke gestützt, sodass der 67-Jährige das Fahrzeug unverletzt verlassen konnte. Als die Leitplanke sukzessive nachgab, stürzte der Lkw schließlich in das angrenzende Bachbett und kam auf dem Dach zum Liegen. 

Aufgrund der Gegebenheit der Unfallstelle musste der Lkw von einem Spezialkran geborgen werden. Die Bergungsarbeiten konnten um 15.45 Uhr abgeschlossen werden.

Die Feuerwehr Mautern stand mit elf Personen und 2 Fahrzeugen im Einsatz. Durch den Unfall konnte keine Gefährdung der Umwelt durch Betriebsmittel festgestellt werden.

504x
gesehen

0x
geteilt

ÖBRD/Sujet: Ungarischer Wanderer verstieg sich auf der großen Scharte

Ungarischer Wanderer verstieg sich auf der großen Scharte

Sonntagnacht kam es zu einer alpinen Notlage am Reichenstein, wobei sich ein ungarischer Wanderer verirrte. 

Gegen 22:00 Uhr wurden Polizeikräfte verständigt, dass ein 46-jähriger ungarischer Wanderer sich am Eisenerzer Reichenstein (Große Scharte) verstiegen habe und jetzt beim Abstieg nicht mehr weiterkommt.

Einsatzkräfte der Alpinpolizei „AEG Hochsteiermark“, sowie Kräfte der Bergrettung Eisenerz begaben sich in weiterer Folge sofort zur Einsatzörtlichkeit. Gegen 23:15 Uhr konnte der Mann auf einem steilen und unwegsamen Wanderweg, auf 1.634 m Seehöhe, lokalisiert werden.

Die Bergung mittels Helikopter war aufgrund der schlechten Witterungsverhältnisse (Wind und Gewitter) nicht möglich, so wurde der Wanderer mittels mehrfaches Anseilen an die Bergretter in einer über drei Stunden andauernden Rettungsaktion ins Tal verbracht.

Am Ende der Rettung, gegen 03:00 Uhr, war der Verirrte schwer erschöpft und wurde der Rettung zur weiteren medizinischen Abklärung übergeben. Er wurde in das LKH Leoben überstellt. Laut Angaben des Mannes, wollte dieser über eine Handyapp einen anderen Abstieg wählen und ist sich dabei vergangen.

450x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - ASCO Anlagenbau Consulting GmbH: Besuch bei ASCO in St. Andrä

Besuch bei ASCO in St. Andrä

Gestern hatten wir die Kinder und Begleitpersonen des Sommercamps der Technischen Akademie bei uns zu Besuch!

Nach einem spannenden Firmenrundgang und einer Biegearbeit in Form von Elefanten, gab es ausreichend Verpflegung für alle.

160x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Seniorenheim und Pflegeheim Gehard: Eispalatschinken und Waffeln

Eispalatschinken und Waffeln

Bei uns im Seniorenheim Gerhard werden kleine Wünsche sofort erfüllt!

Heute haben wir unsere Bewohnerinnen und Bewohner mit leckeren Eispalatschinken und Waffeln verwöhnt.

Unsere liebe Magret hat wieder einmal alle verzaubert mit ihren köstlichen Kreationen. Schaut euch die strahlenden Gesichter an – das ist für uns der schönste Dank! 😍

Nach so vielen leckeren Sachen müssen wir natürlich auch wieder etwas Sport machen. Ein bisschen Bewegung im Freien bei schönem Wetter tut uns allen gut. 🧡

Danke an unser wunderbares Team und die großartigen Bewohner, die diesen Tag so besonders gemacht haben!

226x
gesehen

0x
geteilt

Entwicklung einer neuen Platine für das RC Car

Neue und zeitgemäße Technologien wie Autonomes Fahren und Künstliche Intelligenz werden im Labor- Unterricht an der HTL Zeltweg und der HTL Trieben als neue Lehrinhalte eingebaut. Dafür ist jedoch ein Update der Hard- und Software am selbst entwickelten RC Car erforderlich.

In den Sommerferien wird das RC Car mechanisch und elektrisch weiter entwickelt und mit einer neuen, ebenfalls selbst weiterentwickelten Platine ausgestattet.

 Wir produzieren die erforderlichen Prototypen, damit mit Schulstart den Schüler:innen eine neue Generation von Platinen am dafür angepassten RC Car zur Verfügung stehen.

367x
gesehen

0x
geteilt

FF St. Veit: Acht Verletzte nach schwerem Unfall auf der S37

Acht Verletzte nach schwerem Unfall auf der S37

Am Sonntag gegen 16.30 Uhr kam es auf Höhe St. Michael am Zollfeld zu einem schweren Unfall.

Ein Burgenländer geriet samt Beifahrer mit seinem Pkw auf Höhe St. Michael am Zollfeld in den Gegenverkehr, streifte einen Pkw und krachte dann frontal gegen das voll besetzte Auto einer St. Veiterin. Vier weitere Insassen befanden sich in diesem Fahrzeug. In weiterer Folge stieß er noch frontal gegen ein Auto, das von einem Wiener gesteuert wurde.

Der Burgenländer wurde bei diesem Unfall schwer verletzt und ins Klinikum Klagenfurt gebracht, die anderen sieben Personen erlitten Verletzungen unbestimmten Grades bzw. wurden leicht verletzt.

Die S37 war zwischen Maria Saal und St. Veit rund zweieinhalb Stunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

157x
gesehen

0x
geteilt

KS: 18-jähriger Motorradfahrer rammte Gegenverkehr am Seebergsattel

18-jähriger Motorradfahrer rammte Gegenverkehr am Seebergsattel

Am Sonntag um 17:12 Uhr lenkte ein 18-jähriger slowenischer Staatsbürger sein Motorrad auf der Seebergbundesstraße von Bad Eisenkappel in Richtung Seebergsattel. In einer Serpentine kam er in den Gegenverkehrsbereich und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden PKW eines 41-jährigen Villachers. Der 18-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und nach medizinischer Erstversorgung in das UKH Klagenfurt eingeliefert. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der 41-Jährige blieb unverletzt.

81x
gesehen

0x
geteilt

KS: 19-jähriger Motorradfahrer prallte gegen Pkw

19-jähriger Motorradfahrer prallte gegen Pkw

Am Sonntagabend kam es auf der L722 der Rohrmooserstraße zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden zwischen einem PKW und Motorradfahrer.

Gegen 18:35 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der L722 gerufen. Der Motorradfahrer fuhr mit einem nicht zugelassenen Motorrad und ohne Helm.

Ein 55-jähriger PKW Lenker fuhr die Rohrmooserstraße bergwärts, als aus einer dortigen Seitenstraße der 19-jährige Motorradfahrer mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit auf die L722 talwärts einfuhr.  Hierbei kam es zu einer Kollision zwischen den beiden Kraftfahrzeugen. Das Motorrad ist ein nicht zum Verkehr zugelassenes Trial und zu allem Übel trug der 19-Jährige auch keinen Helm. Der Motorradlenker wurde unbestimmten Grades verletzt und in das Krankenhaus eingeliefert.

626x
gesehen

0x
geteilt

KS: Drei Verletzte nach Verkehrsunfall in Trautenfels

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall in Trautenfels

Am Sonntagnachmittag kam es auf der B320 zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden zwischen einem Österreicher und schwedischen Pärchen.

Gegen 14:10 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden auf der B320 gerufen. Alle drei Beteiligten wurden dabei verletzt. 

Ein 61-Jahre alter Fahrzeuglenker aus Wien fuhr auf der B320 in Richtung Liezen, als ein schwedisches Pärchen im Alter von 31 Jahren und 29 Jahre) in die gegengesetzte Richtung fuhren. 

Der schwedische Lenker wendete sein Fahrzeug auf der B320 in einer Einfahrt einer Bauschuttanlage und wollte die Fahrtrichtung ändern. Dabei übersah er nach dem Wendemanöver den PKW des 61-Jährigen und es kam zu einem Zusammenstoß. Bei beiden Fahrzeugen entstand ein massiver Sachschaden bzw. ein Totalschaden.

Die Fahrer der Fahrzeuge wurden dabei nur leicht verletzt. Die 29-jährige Beifahrerin ist mit dato unbekanntem Verletzungsgrad im DKH Schladming.

122x
gesehen

0x
geteilt

Google Streetview: Vier Verletzte nach Sekundenschlaf auf der A2

Vier Verletzte nach Sekundenschlaf auf der A2

Sonntagfrüh um 07:25 Uhr lenkte ein 45-jähriger polnischer Staatsbürger seinen PKW auf der Südautobahn A2 in Fahrtrichtung Wien. Unmittelbar vor dem Donnersbergtunnel kam er aufgrund eines Sekundenschlafes nach rechts auf die Böschung und verlor die Herrschaft über seinen PKW. Das Fahrzeug überschlug sich und schlitterte in Seitenlage rund 130 Meter bis zum Stillstand der Böschung entlang. Er, seine Frau (43) sowie ihre beiden Kinder (20 und 15) wurden leicht verletzt und nach medizinischer Erstversorgung in das LKH Wolfsberg eingeliefert. Mittlerweile konnten sie das Krankenhaus nach den Kontrolluntersuchungen wieder verlassen. Am PKW entstand Totalschaden. Zur Unfallaufnahme und zur Bergung des PKW war die A2 zwischen 07:30 und 08:30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt.

88x
gesehen

0x
geteilt

FF Oberwölz: Oberwölz: Entlaufener Stier verletzte drei Personen schwer 

Oberwölz: Entlaufener Stier verletzte drei Personen schwer 

Ein entlaufener Stier verletzte Samstagmittag in Winklern bei Oberwölz drei Personen schwer.

Gegen 12:00 Uhr durchbrach der Stier zwei Elektrozäune und gelangte so auf das Nachbargrundstück, wo sich ebenfalls ein Stier samt Kuh und Kalb aufhielten. Der Besitzer des entlaufenen Stieres sowie das Landwirtehepaar des Nachbargrundstückes begaben sich zu den Stieren und versuchten, das entlaufene Tier wieder zurückzutreiben.

Vor einer Engstelle drehte der Stier plötzlich um und stieß alle drei Personen zu Boden. Nach der Erstversorgung durch eine Hausärztin und das ÖRK wurde die weitere medizinische Versorgung von den Teams eines Notarztwagens und des Notarzthubschraubers C99 übernommen. Der Besitzer des Stieres, ein 25-jähriger Einheimischer, wurde in das Klinikum nach Klagenfurt geflogen. Seitens des Ehepaares musste der 71-jährige Mann in das UKH Kalwang geflogen werden, seine 64-jährige Frau wurde in das Spital in Friesach eingeliefert. 

Nach einem Kampf der beiden Stiere stürzte das entlaufene Tier über eine mehrere Meter hohe Wasserwehr in ein Bachbett und blieb dort verletzt liegen. Nach Rücksprache mit dem Besitzer des Stieres wurde das Tier von einem Jäger erschossen.  

1226x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Starke Region Murau Murtal: Mitmachen und unsere Region stärken!

Mitmachen und unsere Region stärken!

Die KLAR! Murtal startet eine wichtige Befragung zur Krisenvorsorge in unserer Region.

Wir wollen wissen, wie gut die Bevölkerung des Bezirks Murtal auf Naturkatastrophen vorbereitet ist. Helft uns, den Wissensstand zu erheben und unsere Gemeinschaft sicherer zu machen.

Nehmt euch ca. 5 Minuten Zeit und beantwortet 12 kurze Fragen.

Jetzt mitmachen ➡️ https://www.umfrageonline.com/c/kec9rmci

291x
gesehen

0x
geteilt