Login
Logo Regionaljournal
Regionalmanagement Murau Murtal: Energieeffiziente Gemeindegebäude und Energiebuchhaltung

Energieeffiziente Gemeindegebäude und Energiebuchhaltung

Im Rahmen der Klima- und Energiemodellregion (KEM) Murtal fand vor einigen Tagen ein Workshop zum Thema „𝗘𝗻𝗲𝗿𝗴𝗶𝗲𝗲𝗳𝗳𝗶𝘇𝗶𝗲𝗻𝘁𝗲 𝗚𝗲𝗺𝗲𝗶𝗻𝗱𝗲𝗴𝗲𝗯ä𝘂𝗱𝗲 𝘂𝗻𝗱 𝗘𝗻𝗲𝗿𝗴𝗶𝗲𝗯𝘂𝗰𝗵𝗵𝗮𝗹𝘁𝘂𝗻𝗴“ statt.

Im Zuge dieses Workshops erhielten die Teilnehmer:innen nicht nur einen fachlichen Input zur Energieeffizienz bei Gemeindegebäuden und Energiebuchhaltung, sondern bekamen auch eine Einführung in die Energiebuchhaltung-Onlinedatenbank EBO. EBO ist ein internetbasiertes Programm, das eine Übersicht über die Entwicklung des Energieverbrauchs der Gemeindeobjekte liefert.

Mehr Informationen zum Projekt "Klima- und Energiemodellregion (KEM) Murtal" gibt's hier: https://starkes-murau-murtal.at/projekte/kem-murtal/

213x
gesehen

0x
geteilt

Starke Region Murau Murtal - Facebook: ACKERN - Bewusstseinsbildung, die wirkt

ACKERN - Bewusstseinsbildung, die wirkt

Vor dem Hintergrund, die Herausforderungen des Klimawandels zu bestreiten, aber auch um sich ergebende Chancen zu nutzen, wurden Klimawandelanpassungsregionen (KLAR-Regionen) initiiert.

Mit der Holzwelt Murau und dem Murtal wird seit 2021 die Region Murau Murtal flächendeckend im Bereich Klimawandelanpassung bespielt. Im Rahmen des Projektes möchten wir auf folgende starke Veranstaltung hinweisen:

𝗪𝗲𝗯𝗶𝗻𝗮𝗿 𝗮𝗺 𝟴. 𝗝𝘂𝗻𝗶 𝘂𝗺 𝟵 𝗨𝗵𝗿 𝘇𝘂𝗺 𝗧𝗵𝗲𝗺𝗮:

"𝗔𝗖𝗞𝗘𝗥𝗡 - 𝗕𝗘𝗪𝗨𝗦𝗦𝗧𝗦𝗘𝗜𝗡𝗦𝗕𝗜𝗟𝗗𝗨𝗡𝗚, 𝗗𝗜𝗘 𝗪𝗜𝗥𝗞𝗧"

Die Welt braucht Menschen, die anders essen und achtsam mit Lebensmitteln umgehen. Bloß, wie schaffen wir Lernräume, die DAS bewirken können? Lassen Sie sich von Christoph und Daniel von Acker Österreich inspirieren. Sie stellen in ihrem Webinar ihr Programm für Schulen und Kindergärten vor. Eine Delikatesse für alle KLAR! Regionen.

Hier geht's zur Anmeldung https://bit.ly/3lWHSHM

Mehr Informationen zu Acker Österreich gibt's hier: https://www.acker.co/Oesterreich

172x
gesehen

0x
geteilt

Stadtmarketing Judenburg/ Mitteregger : Nostalgie und sportlicher Ehrgeiz glänzten 

Nostalgie und sportlicher Ehrgeiz glänzten 

Das unverwechselbare Knattern der Motoren, war am Pfingstwochenende bei der ,,22. Murtal Classic" zu hören. 

Zuletzt musste die seit 1999 mit Start und Ziel durchgeführte „Murtal Classic“ zweimal pandemiebedingt abgesagt werden. Nun war es endlich wieder soweit und 184 Teilnehmer waren bei absoluten Kaiserwetter am Start.

Die zwei- drei- oder vierrädrigen Oldtimer, lockten auch dieses Mal wieder zahlreiche Gäste und Liebhaber des alten Blechs zu den Etappenorten. Mit dabei waren Fahrzeuge und Raritäten von einem Baujahr ab 1929 bis in die 1990er Jahre. Motorrad und Automobilgeschichte zum ganz nah erleben! Aber nicht nur Oldies waren dabei auch einige Youngtimer der jüngeren Historie aber der Ehrgeiz war ungebrochen.

So konnte sich in einem Punktekrimi die Startnummer 112 von Manfred und Edith Stocker mit ihrem roten Porsche 911, der Altersklasse vier, den Gesamtsieg holen. Ganz knapp dahinter folgen schon Gerhard und Brigitte Prescht im Austin Healley 3000, Altersklasse drei, mit nur 34 Punkten Unterschied. Am dritten Platz parkte sich Karl Seidl mit seiner Java 353 als erstes Motorrad ein.

Am Sonntagabend fand schlussendlich die Siegerehrung im Kultur- und Kongresshaus statt. Bürgermeister Harald Bergmann bedankte sich bei den Organisatoren: „Es ist schön, dass ihr alle wieder da seid. Ein riesiges Dankeschön im Namen der Stadt Knittelfeld an Josef Kriebernegg und sein gesamtes Team.“ 

Die Platzierungen nach Altersklassen:

MK1 Motorräder:

1. Richard Weiss, 01, Ariel Model E

2. Vinzenz Sattler, 06, Puch 350 GS

3. Peter Kleemair, 07, DKW NZ 350


MK2 Motorräder:

1. Karl Seidl, 17, Java 353

2. Christian Fichtinger, 13, Ducati 175 S

3. Gerald Feldbaumer, 14, Puch 250 SG


MK3 Motorräder:

1. Thomas Reicher, 18, Puch 250 SG

2. Otmar Sattler, 19, Jawa California 350 

3. Heimo Sandtner, 22, Honda 750 CB


AK1 Automobile:

1. Christian Weber/ Kevin Weber, 28, Riley B nine

2. Andreas Seidl/ Wernfried Horn, 32, Alvis Spezial

3. Paul Lehner/ Marion Lehner, 29, Lagonda T2


AK2 Automobile:

1. Bernd Lackner/ Andrea Suppan, 38, Porsche 356 Speedster

2. Gerhard Felfer/ Michael Rinhof, 50, Porsche 356 Speedster

3. Johann Kofler/ Gabi Kofler, 33, Healey Silverstone


AK3 Automobile:

1. Gerhard Percht/ Brigitte Percht, 63, Austin Healey

2. Reinhard Hussauf/ Herbert Buchsbaum, 76, Ford Mustang 

3. Kurt Hoffelner/ Edith Hoffelner, 98, Morgan +4


AK4 Automobile:

1. Manfred Stocker/ Edith Stocker, 112, Porsche 911

2. Johanna Hainzl/ Ines Berger, 118, MG B

3. Otmar Schlager/Elsa Schlager, 107, Toyota Celica GT


AK5 Automobile:

1. Tobias Gailhofer/ Jonas Gailhofer, 139, Porsche 924

2. Heinz Brantner/ Claudia Dengg, 161, Audi Coupe 

3. Hannes Kotratschek/ Eva Kotratschek, 154, Porsche 911 

226x
gesehen

0x
geteilt

KS: Schwertransport legt Knoten St. Michael lahm

Schwertransport legt Knoten St. Michael lahm

Donnerstagfrüh schlitterte ein Sattelkraftfahrzeug von der Fahrbahn in eine Grünfläche. Dadurch wurden am Autobahnknoten Sankt Michael zwei Auf- bzw. Abfahrtsrampen verstellt, der gesamte Fahrzeugverkehr kam zum Erliegen.

Im Frühverkehr war ein 56-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten (NÖ) mit einem 85 Tonnen Schwertransporter begleitet von zwei Straßenaufsichtsorganen mit Begleitfahrzeugen, auf der A9 Pyhrn Autobahn in Fahrtrichtung Spielfeld unterwegs. Beim Autobahnknoten Sankt Michael missachteten die Lenker der Begleitfahrzeuge den behördlich vorgegebenen Routenverlauf und bogen an einer völlig ungeeigneten Straßenstelle in Richtung S 6 (Semmering Schnellstraße) ab. Beim Abbiegen schlitterte der Schwertransporter von der Fahrbahn in die angrenzende Grünfläche und setzte sich dort im weichen Erdreich fest. Dadurch wurden am Autobahnknoten Sankt Michael zwei Auf- bzw. Abfahrtsrampen verstellt. Eine provisorische Umkehrmöglichkeit wurde eingerichtet. Diese konnte gegen 09:00 Uhr wieder aufgehoben werden, nachdem ein Bergefahrzeug das Sattelkraftfahrzeug aus der Wiese zog.

3407x
gesehen

0x
geteilt

FF Kobenz - Facebook: Kindergartenkinder besuchen die Feuerwehr

Kindergartenkinder besuchen die Feuerwehr

Da im Kindergarten alle 2 Jahre eine Feuerwehrübung stattfindet, ist natürlich das Interesse am Thema Einsatzorganisationen bei den Kindern sehr groß. Aus diesem Grund darf ein Besuch bei der Freiwilligen Feuerwehr Kobenz nicht fehlen, der am 24. Mai absolviert wurde.

Mit einem Paket voll Fachwissen, welches von den Pädagoginnen im Vorfeld durch Sachinformationen mit Büchern, Geschichten und Liedern bereits vermittelt worden war, kamen die Kinder mit den Erwachsenen pünktlich um 10 Uhr anmarschiert. Organisiert, geplant und vorbereitet wird dies immer von OBI Gerhard Mayer, heuer mit Unterstützung von LM Philipp Kleemaier und OFM Bernhard Dornig. Vor der Feuerwehr wurden die Besucher von OBI Gerhard Mayer begrüßt und als Geschenk bekam die Feuerwehr in diesem Jahr von Kindergartenleiterin Susi Gruber eine selbst gestaltete Schüssel in Feuerwehrlook überreicht. Danach ging´s hinein ins Rüsthaus und die Kids erhielten dort eine ausführliche und kindgerechte Führung, auf die alle schon ganz gespannt gewartet haben.

Schwerpunkte waren:

  • die komplette Ausrüstung, die bei einem Einsatz benötigt wird – Hose, Jacke, Stiefeln...
  • verschiedene Gerätschaften, die bei den Einsätzen benötigt werden, welche von den Kindern natürlich auch selbst ausprobiert werden durften
  • das neue Tanklöschfahrzeug, wo alle das Löschen mittels Hochdruckschlauch ausprobieren durften und sich jedes Kind gleich als „Feuerwehrmann/frau“ beweisen konnte
  • natürlich durften die Kinder auch noch die Kleidung, wie Helm, Schutzjacke, Handschuhe... anprobieren und
  • als Höhepunkt konnten alle mit dem neuen Teleskoplader eine Reise in die Lüfte machen, um die Welt von oben zu sehen!

Nach mehr als einer Stunden waren von den Feuerwehrmännern alle Fragen beantwortet, von den Kindern so manches Feuerwehrgerät ausprobiert, die Schutzbekleidung anprobiert sowie Kobenz aus luftiger Höhe gesehen und erst dann konnten die Kinder und Pädagoginnen wieder in Zweierreihe zum Kindergarten abmarschieren.

https://www.ff-kobenz.at/231/

384x
gesehen

0x
geteilt

Senioren- und Pflegeheim Gehard - Facebook: Tolle Aussichten

Tolle Aussichten

Die Aussicht von unserem neuen Zubau.

So lässt sich's aushalten.

374x
gesehen

0x
geteilt

FF Seckau: Zwei Verkehrsunfälle binnen weniger Stunden

Zwei Verkehrsunfälle binnen weniger Stunden

Zu zwei Verkehrsunfällen kam es zwischen dem 22. und dem 23. Mai im Raum Knittelfeld. Am 22. Mai verlor im Gemeindegebiet von Seckau gegen 21:45 Uhr ein Lenker die Kontrolle über sein Fahrzeug, durchstieß dabei einen Strommasten und kam auf einem Holzhaufen zum Stillstand.

Nach dem das Energieversorgungsunternehmen den Strom abgeschaltet und geerdet hatte, konnten die Bergungsarbeiten des PKW in Angriff genommen werden, erklärt die Einsatzleiterin Michelle Pregetter, von der Feuerwehr Seckau. Der Einsatz konnte gegen Mitternacht beendet werden.

Wenige Stunden später erreichte wie auch schon beim Verkehrsunfall in Seckau der Hilferuf via „e-Call“ die Einsatzkräfte, sodass am Montag gegen 15:20 Uhr die Feuerwehren Spielberg und Sachendorf gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Polizei zu einem weiteren Verkehrsunfall ausrückten.

In einem Kreisverkehr auf der L545 kam es zu einem Auffahrunfall zweier PKW's. Nach dem Binden der ausgetretenen Betriebsmittel und dem Freimachen des Verkehrsweges konnte der Einsatz nach einer Stunde beendet.

2667x
gesehen

0x
geteilt

KS: Drei schwerverletzte bei Unfall auf der S36 bei Zeltweg

Drei schwerverletzte bei Unfall auf der S36 bei Zeltweg

Gegen 17:15 kollidierten am Donnerstag zwei Fahrzeuge auf der S36, der Murtalschnellstrasse Richtung Wien auf der Flughafengeraden bei Zeltweg. (Update)

Gegen 17:15 Uhr war ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Murtal mit seinem Pkw auf der Murtalschnellstraße unterwegs. Auf Höhe des der Flughafengerade wollte er den vor ihm fahrenden Pkw, gelenkt von einem 41-Jährigen, ebenfalls aus dem Bezirk Murtal, überholen. Dabei touchierte der 22-Jährige mit der Front seines Pkw das Heck des vor ihm fahrenden Fahrzeuges. Beide Fahrzeuge gerieten ins Schleudern und kamen rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge stürzten sie über eine etwa zwei Meter hohe Böschung und überschlugen sich mehrmals. Der Pkw des 41-Jährigen kam im Bereich der Böschung auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Pkw des 22-Jährigen kam auf dem Areal des Bundesheeres, Fliegerhorst Hinterstoisser, zum Liegen. Dabei wurde der 16-jährige Bruder und Beifahrer des 22-Jährigen im Fahrzeug eingeklemmt. Die beiden schwer verletzten Fahrzeuglenker wurden von Ersthelfern aus den Fahrzeugen befreit und vom Notarztteam Murtal sowie vom Roten Kreuz Judenburg erstversorgt und ins LKH Judenburg eingeliefert. Die 48 Mann der Feuerwehren mussten die Trümmerteile, die über hundert Meter verteilt wurden, per Hand einsammeln. Die S 36 war von 17:30 bis 21:20 Uhr für den Verkehr in Fahrtrichtung Wien gesperrt.

Mehr als positiv anzumerken ist nicht nur die perfekte und ruhige Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren Zeltweg, Farrach und Spielberg mit dem Roten Kreuz, sondern auch dass mehr als zehn Ersthelfer am Einsatzort den Verunfallten zur Hilfe kamen.

Mehr dazu:

6575x
gesehen

0x
geteilt

Walter Schindler: 125 Jahre Kärntner Sänger Knittelfeld gefeiert

125 Jahre Kärntner Sänger Knittelfeld gefeiert

Zugleich war es auch ein Konzert, anlässlich des Muttertags, die die Kärntner Sänger Knittelfeld unter der Leitung von Chorleiterin Gerrie Steiner im vollbesetzten Kulturhaussaal boten. Neu war auch das schmucke Outfit, das steirisch/kärntnerisch gehalten ist.

125 Jahre und kein bisschen leiser. Die KSK sind ein Chor mit langer Tradition. Gegründet wurde er 1897 von Kärntnern, die beim Bau der Kronprinz-Rudolf-Eisenbahn ihre Arbeit gefunden haben. „Vom Aichfeld bis zur Dachsteinwand, tön unser Lied für´s Kärntnerland!“ lautet ihr Motto.

Obmann Karl Leitner begrüßte die BesucherInnen, darunter Abordnungen befreundeter Vereine. Die Obfrau des Ausschusses für Kultur und Vereinsangelegenheiten, Ingrid Kaltenegger freute sich nach der langen coronabedingten Durststrecke über das wieder erwachte kulturelle Leben.

Unterstützt wurde der Knittelfelder Chor durch die Musik von den, Mareiner BrassPressKnedln“. Hans Mosser moderierte den Abend.

Neben kärntnerischen Liedgut hörte man auch Steirisches und Slowenisches. Einige der Lieder bekamen durch Soloauftritte noch eine besondere Note. Drei aktive Sänger wurden geehrt; Thomas Staubmann für 10 Jahre, Johann Wulz für 30 Jahre und Ernst Sölkner für 40 Jahre-Mitgliedschaft. Nach dem großen Schlussapplaus gab es noch einige Zugaben.

340x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Einfach gesund - gesund einfach

Einfach gesund - gesund einfach

Vergangenen Donnerstag fand der erste Koch-Workshop im Rahmen des Gemeindeprojektes „Gemeinsam gesund in Knittelfeld“ statt. Eingangs erklärte Petra Scheucher ihre Definition von gesunder Ernährung. Auch zwei Gemeinderätinnen schwangen die Kochlöffel. GRin Kathrin Gößler war mit dabei und die Obfrau des Ausschusses für Sport und Gesundheit, GRin Anica Lassnig, stieß etwas später zur Gruppe.

Petra Scheucher achtet vor allem auf möglichst frische und unverarbeitete Lebensmittel und legt Wert auf eine abwechslungsreiche, proteinorientierte sowie ausgewogene Ernährung. Petra ́s Motto: „Mahlzeiten müssen relativ rasch und einfach zuzubereiten sein und ganz wichtig: Es muss schmecken!“

Nachdem die Rezepte und Zutaten durchgesprochen wurden, machten sich die Teilnehmerinnen sofort ans Werk. So wurde geschnitten, geraspelt, gerührt, gebraten, gebacken und vieles mehr. Bevor die Verkostung der selbstgekochten Kreationen beginnen konnte, wurden die fertigen Gerichte noch liebevoll angerichtet und garniert. Das gemeinsame Essen war das Highlight und zugleich ein schöner Abschluss eines sehr gelungenen Koch- Workshops.

Was den Damen neben dem gemeinsamen Kocherlebnis besonders gefallen hat, war die vielseitige Rezeptauswahl inklusive eigenem Rezeptheft für zu Hause. Der nächste, bereits ausgebuchte Koch-Workshop findet am 2. Juni statt. Aufgrund des großen Interesses sind für Herbst weitere Termine in Planung.

Weitere Infos über das Projekt gibt es bei Petra Scheucher: +43 650 7206247

687x
gesehen

0x
geteilt

Starke Region Murau Murtal - Facebook: Astronauten oder Obstbauer? - Über die Bibliotheken zum Traumberuf

Astronauten oder Obstbauer? - Über die Bibliotheken zum Traumberuf

Unter diesem Motto stehen heuer die Regionaltagungen des Lesezentrums Steiermark.

Dabei wird der Frage nachgegangen, wie Bildungs- und Berufsorientierung in der Bibliothek gelingen kann.

Welche Literatur und welche Medien dafür geeignet sind erfahren Sie hier: https://bit.ly/38iHQ9P

Mehr Informationen zu den Regionaltagungen gibt's hier: https://bit.ly/38OkyZg

Der BBO-Tipp ist eine Initiative der Regionalen Koordination für Bildungs- und Berufsorientierung.

223x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr Farrach - Facebook: PKW überschlug sich von der S36 in ein Feld

PKW überschlug sich von der S36 in ein Feld

Am Freitagabend des wurde die Feuerwehr Farrach gemeinsam mit der Feuerwehr Aichdorf zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die S36 alarmiert.

Am Einsatzort angekommen wurde die Unfallstelle abgesichert und der doppelte Brandschutz aufgebaut sowie durch den Einsatzleiter festgestellt dass sich keine Personen mehr im Fahrzeug befinden. Der Lenker wurde bereits vom roten Kreuz versorgt. Die weitere Aufgabe bestand darin die Unfallstelle zu reinigen und dem Bergedienst beim Bergen des verunfallten PKW´s zu unterstützen. Im Einsatz standen FF Farrach mit 22 Mann und 3 Fahrzeugen, die FF Aichdorf mit 13 Mann, Polizei, Rettungsdienst und Bergeunternehmen Briscek.

2969x
gesehen

0x
geteilt

Schuhlungszentrum Fohnsdorf - Facebook: Virtuelle Tour

Virtuelle Tour

Sie wollten schon immer wissen, wie es im SZF aussieht? Gleich wie einige unserer Qualifizierungen, kann das SZF nun auch zeit- und ortsunabhängig besucht werden.

Die Firma Mazingxr macht's möglich! Manuel Messner war dafür bei uns und hat 360°-Bilder aufgenommen. Gemeinsam mit seinen Mitarbeiter*innen und unserem Kommunikationsteam ist die Virtuelle Tour Schritt für Schritt gewachsen. Den Rundgang finden Sie auf unserer Homepage unter folgendem Link:

https://www.szf.at/CMS/virtuelle_tour.xsp

314x
gesehen

0x
geteilt

Harry Schiffer: Energiecamp Murau erstmals mit HOLZ-AKTIONSTAG am 6. Mai

Energiecamp Murau erstmals mit HOLZ-AKTIONSTAG am 6. Mai

Großer „Holz-Aktionstag“ unter dem Motto „TRAG WAS BEI – ICH TU´S“ in Murau. Die gesamte Bevölkerung ist eingeladen, Ideen und Anregungen beizutragen, wie Holz zum Klimaschutz beitragen kann. Als Belohnung dafür gibt’s einen „Klimawender“, einen Pfannenwender aus Holz und jede Menge Holz Action von diversen Partnern der Holzwelt Murau.

Der Aktionstag findet am Freitag, dem 6. Mai im Rahmen des Energiecamps der Holzwelt Murau im Auftrag des Landes Steiermark (heuer bereits ausgebucht, Teilnahme an der mit Top Referenten hochkarätig besetzten Veranstaltung online nach Anmeldung noch möglich) statt. 

Gemäß dem heurigen Motto des Energiecamps „Mit Holz zur Energiewende – Wie der Rohstoff Holz zum Klimaschutz beiträgt“ dreht sich dabei alles um das Thema Holz, Energie und Klima. Der ganze Raffaltplatz wird an diesem Tag zur Bühne für dieses spannende Ereignis. 

Diese Programmpunkte sind geplant und alle Murauerinnen und Murauer sind eingeladen und mitzumachen.

  • Der Ideenbaum: Alle Ideen werden gesammelt und am Ideenbaum ausgestellt. Jede Idee wird mit einem „Klimawender“ belohnt.
  • Schulaktion mit proHolz: Bereits im Vorfeld erarbeiten Schülerinnen und Schüler der Murauer Volksschulen spannende Inhalte zum Thema Holz und Energiewende, die auf Plakaten am Aktionstag im Rathaus ausgestellt werden.
  • Beim „Holzzirkus“ haben Kinder die Möglichkeit gemeinsam mit Holz zu basteln. 
  • Das Holzmuseum informiert und animiert mit einer Mitmachaktion und spannenden Spielen. 
  • Die Murau-BotschafterInnen bieten kostenlose spannende Stadtführungen zum Thema Holz an.
  • Die Landesberufsschule der Zimmerer ist mit einem Infostand vertreten. 
  • Die Holzwelt Murau gibt einen Einblick in ihre Projekte.
  • Bei Holmer ́s Holzwelt kann auf einer Drehleiter geklettert werden. 
  • Ebenfalls dabei: die Holz- und Schauschnitzerei Norbert Leitner 

Ab sofort können auch in Sozialen Medien, wie Instagram (energiecampholzwelt) und Facebook (Energiecamp Holzwelt Murau), Ideen und Anregungen zum Thema „Holz und Energiewende“ eingebracht werden. Auch hier wird jeder Vorschlag mit einem „Klimawender“ belohnt, welcher am Holz Aktionstag beim Stand der Holzwelt abgeholt werden kann. 

HOLZ-AKTIONSTAG „Trag was bei – Ich tu’s“ am Freitag, 6. Mai von 09.00 bis 17.00 Uhr vor dem Rathaus in Murau. 

98x
gesehen

0x
geteilt

Starke Region Murau Murtal - Facebook: Energiecamp 2022

Energiecamp 2022

Im Rahmen der Klima- und Modellregion Murtal möchten wir auf folgende Veranstaltung hinweisen:

Es ist wieder soweit – das 8. Energiecamp der Holzwelt Murau im Auftrag des Landes Steiermark (Ich tu’s) findet am 5. und 6. Mai 2022 statt und beleuchtet das Thema „Mit Holz zur Energiewende – Wie der Rohstoff Holz zum Klimaschutz beiträgt“.

Nach zwei Jahren Online-Veranstaltung findet das Energiecamp heuer endlich wieder mit Publikum statt. Die Anmeldung erfolgt derzeit auf Warteliste, da die Tickets bereits ausverkauft sind. Die Möglichkeit einer kostenlosen Online-Teilnahme nach Anmeldung ist jedoch möglich.

Hier geht's zur Online-Anmeldung:

https://energiecamp.at/#anmeldung

Weitere Informationen:

https://bit.ly/3jn76ha

Noch nicht angemeldet?

Die Anmeldung erfolgt derzeit aufgrund der beschränkten Teilnehmerzahl auf Warteliste!

Sichere dir jetzt noch einen der letzten Plätze für Freitag, 6. Mai 2022, unter www.energiecamp.at/#anmeldung

Wie schon in den Vorjahren ist auch die Teilnahme nach Anmeldung online via Livestream kostenlos möglich.

271x
gesehen

0x
geteilt

Kinderfreunde Steiermark: Zukunftsfabrik der Kinderstadt

Zukunftsfabrik der Kinderstadt

Am 11.-15. April 2022 ist es wieder so weit: Die Zukunftsfabrik der Kinderstadt am Red Bull Ring öffnet wieder ihre Tore für alle Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren.

Täglich haben die Kinder in Kleingruppen und Workshops von 08:00 bis 16:00 Uhr die Möglichkeit, sich unter anderem mit dem Thema des realen und virtuellen Zusammenseins von Kindern und Jugendlichen sowie unterschiedlichen, gesundheitsfördernden Inhalten auseinanderzusetzen.

Kraft. Das Murtal ist auch dieses Jahr wieder Kooperationspartner.

6 Kraft-Personen von unseren Kraft-Partnerbetrieben Hage, Lerchentrain, Mondi, Schulungszentrum Fohnsdorf, Stadtwerke Judenburg und Stahl Judenburg stehen als Interview-Partner für Fragen der Kinder zur Verfügung.

Weitere Info's zur Kinderstadt gibt es hier: www.kinderstadt-steiermark.at

262x
gesehen

0x
geteilt

Drei Geschichten in einem Buch

Soeben hat das neueste Werk - 3 in 1 - das Licht der Bücherwelt erblickt. Es ist als eBook, Taschenbuch und gebundenes Buch (Hardcover) online zu bestellen, aber auch in Buchhandlungen in Judenburg und Knittelfeld vor allem aber auch bei Harald Hartl persönlich zu erwerben.

Albert beschreibt den langen Weg voller Bangen und Hoffen, um letztendlich doch die Diagnose Prostatakrebs zu erhalten. Er erzählt über die vielen diagnostischen Untersuchungen samt Gewebsentnahmen. Die damit einhergehenden psychischen Belastungen sowie interessante Einblicke in moderne Operationstechniken bei der Prostatektomie werden ebenso thematisiert wie die guten Chancen, bei einer Früherkennung des Karzinoms, wieder völlig zu genesen.

In der zweiten Geschichte, einem Krimi, wird ein katholischer Priester tot auf der Treppe zur Kirchenkanzel aufgefunden. Bald wird die These eines Unfalls aufgrund der Spurenlage von den Ermittlern verworfen. Einen Tag später stürzt seine Pfarrhaushälterin aus dem Fenster. Auch sie erliegt ihren Verletzungen. Lange tappen die Ermittler im Dunkeln, ehe ein Motiv aus der Vergangenheit sie auf die richtige Spur bringt.

Urlaubsfeeling, Erotik und grenzenlose Liebe, aber auch die schwerwiegenden Folgen nach einem Verkehrsunfall – retrograde Amnesie und psychische Blindheit – sind die Zutaten für die gefühlvolle dritte Geschichte.

Mehr Infos zum Buch:

172x
gesehen

0x
geteilt

Produktrückruf: Green Heart Bio Frischecreme Natur

Wojnar ruft drei Chargen des Produkts Green Heart Bio Frischecreme Natur zurück.

Im Rahmen einer internen Qualitätskontrolle wurden in einem Produkt „Green Heart Bio Frischecreme Natur“ Spuren des Allergens Soja nachgewiesen. Für die drei angegebenen Chargen kann daher eine Verunreinigung durch das Allergen Soja nicht ausgeschlossen werden. Aus Gründen des vorsorglichen Verbraucherschutzes werden folgende Chargen des Artikels zurückgerufen:

Green Heart Bio Frischecreme Natur

Mindesthaltbarkeitsdatum: 06.04.22 Losnummer: 039

Mindesthaltbarkeitsdatum: 13.04.22 Losnummer: 046

Mindesthaltbarkeitsdatum: 21.04.22 Losnummer: 054

Um ein Gesundheitsrisiko für Menschen, die von einer Sojaallergie betroffen sind, auszuschließen, wird vom Verzehr dieses Produktes abgeraten.

Das Produkt war in Österreich vorübergehend in Filialen von Denns Biomarkt erhältlich und kann in den jeweiligen Filialen zurückgegeben werden. Den Kaufpreis bekommen Kunden auch ohne Kaufbeleg rückerstattet.

Andere Chargen und Produkte von Wojnar's Wiener Leckerbissen Delikatessenerzeugung GmbH sind nicht betroffen und können bedenkenlos konsumiert werden.

126x
gesehen

0x
geteilt

Senioren- und Pflegeheim Gehard - Facebook: Erste Knospen

Erste Knospen

Heute gibt's von uns ein Mitsprechgedicht zum Thema Frühlingsanfang, welches sich auch sehr gut im Gedächtnistraining einbauen lässt.

Das Grün sprießt fröhlich weit und breit,

vorbei die kalte Winter … zeit.

Am Wegesrand die Heide,

lila werden ihre … Zweige.

Forsythien strahl’n voller Wonne,

sie freuen sich so auf die … Sonne.

So ist’s wenn erste Knospen springen,

und wir fangen fröhlich an zu … singen.

262x
gesehen

0x
geteilt

LPD: Neuer Bezirkspolizeikommandant in Murau

Neuer Bezirkspolizeikommandant in Murau

Mit 1. März 2022 bekommen Murau's Polizisten einen neuen Chef

Hauptmann Markus Haas, BSc MA tritt mit März 2022 einen neuen beruflichen Abschnitt an. Als Bezirkspolizeikommandant von Murau ist er für über 70 Polizistinnen und Polizisten verantwortlich. Neben dieser Aufgabe leitet er auch das Referat Organisation und Dienstbetrieb sowie das Kriminaldienstreferat. Seine Karriere bei der Polizei begann mit der Grundausbildung von 2003 bis 2005. Die Ausbildung für dienstführende Beamte schloss er 2015 ab. Während seiner dienstlichen Laufbahn versah er seinen Dienst unter anderem im Landeskriminalamt Wien und zwar bei der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität (EGS). Der 40-Jährige entschloss sich für einen weiteren Schritt und absolvierte den Bachelorstudiengang „Integriertes Sicherheitsmanagement“ an der FH Campus Wien und den Masterstudiengang „Master-Sicherheitsmanagement“ an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. In seiner weiteren Laufbahn war er als Büroleiter-Stellvertreter im Bereich Suchtmittelkriminalität des Bundeskriminalamtes tätig. Seit September 2021 ist er zum Bezirkspolizeikommando Murau zugeteilt und machte sich seither mit den Aufgaben und Herausforderungen vertraut.

727x
gesehen

0x
geteilt